Sprungnavigation

Spinge direkt...

14.06.2017

Willkommensgruß für junge Eltern: Ehrenamtliche bringen eine Tasche voller Informationen

Kooperation von Stadt-Jugendamt und Familienbildungsstätte

Foto: Stadt Coesfeld

Sieben ehrenamtlich tätige Damen, allesamt erfahrene Familienfrauen, Mütter oder Großmütter, besuchen regelmäßig junge Familien in Coesfeld. Sie bringen den Eltern Neugeborener eine Tasche voller Informationen: Einen dicken Ordner für Elternbriefe, Flyer mit Angeboten der Familienbildungsstätte und praktische Infos über Adressen und Ansprechpartner in Coesfeld.
Mit dabei sind dann auch die ersten drei Elternbegleitbriefe. Diese Briefe können junge Familien sich regelmäßig kostenlos vom Jugendamt der Stadt zuschicken lassen, wenn sie das möchten.
Um den Versand der Briefe kümmert sich Ulla Frankemölle im Fachbereich Jugend, Familie, Bildung, Soziales. Die Briefe kommen dann auf Wunsch in bestimmten Abständen direkt ins Haus: Nach der Geburt des Kindes im Abstand weniger Wochen, später mehrfach im Jahr bis zum 8. Geburtstag. Sie geben den Eltern wichtige Tipps zur Entwicklung ihres Kindes, zu anstehenden Veränderungen und zu Erziehungsfragen.
Rund 200 Besuche machen die Ehrenamtlichen im Jahr im Auftrag von Familienbildungsstätte und Jugendamt und sie werden meist freundlich empfangen. Hedwig Gehling, die diese Aktion schon seit 2008 unterstützt, sagt dazu: „Es ist immer wieder schön, in eine Familie zu kommen und häufig können wir ganz praktische Tipps geben.“ – er kommt also an, der Willkommensgruß.
Der Inhalt, so Projektkoordinatorin Ines Horn von der FBS, wechselt immer mal wieder, wenn neue Programme oder Broschüren herauskommen. „Wir hatten eine Zeitlang auch schon mal Sponsoren, die sich mit Kursgutscheinen oder kostenlosen Rauchmeldern beteiligt haben. Darüber freuen wir uns natürlich immer sehr.“
Weitere Informationen geben Ursula Frankemölle im Fachbereich Jugend, Familie, Bildung, Soziales unter der Tel. 02541/939-2309 oder Ines Horn in der Familienbildungsstätte/Mehrgenerationenhaus, Tel. 02541/949-278.

 
Bildunterschrift v.l.: Die ehrenamtlichen Besuchsdamen Karola Wortmann, Hedwig Gehling, und Kerstin Hessing (2.v.r.) mit Dorothee Heitz und Ursula Frankemölle vom städtischen Fachbereich (Mitte) und Projekt-Koordinatorin Ines Horn (FBS) (r.)