Sprungnavigation

Spinge direkt...

21.06.2017

Fotoausstellung "Blühende Wegränder" in der Sparkasse Westmünsterland ab Freitag (07.07.)

Eröffnung der Wanderausstellung des Arbeitskreises Artenvielfalt im Kreis Coesfeld um 16.00 Uhr in der Sparkasse Westmünsterland, Münsterstraße, anschließende Diskussionsrunde

Foto: Walter Weigelt

Mitten im Foyer der Sparkasse ein riesiges Blütenmeer. Auf einer Distelblüte lässt sich ein gelber Falter nieder. Eine Erdhummel fliegt zu einer Mohnblüte. Mitten im Grün wächst eine Orchidee, das gefleckte Knabenkraut. Eine Wiese quillt über vor leuchtenden Wildblumen. Dies alles und viel mehr wird es bei der Fotoausstellung des Arbeitskreises Artenvielfalt des NABU „Blühende Wegränder -  wenig beachtete Lebensadern für bedrohte Arten“ zu sehen geben.

Eine Auswahl von 20 großformatigen Fotografien auf Leinwand wird ab dem 7.7. für drei Monate in der Sparkasse Coesfeld zu sehen sein. Dabei handelt es sich um Bilder aus dem gleichnamigen Fotowettbewerb, den der „Arbeitskreis Artenvielfalt im Kreis Coesfeld“ vor anderthalb Jahren durchgeführt hat und bei dem 160 Bilder von 35 Hobbyfotografen aus dem Kreis Coesfeld eingereicht wurden.  Aus den eingereichten Motiven hat der Arbeitskreis die schönsten Bilder ausgewählt und dann diese Wanderausstellung gestaltet. Zu sehen waren die Bilder bereits in Darup, Billerbeck, Dülmen und Senden.

Die Ausstellung soll aber nicht nur das Auge verwöhnen, sondern auch durch Informationen die Bevölkerung ansprechen. Über Infoplakate werden die Besucher über die Bedeutung der Pflanzen und ihrer tierischen Besucher informiert. Denn Ziel der Ausstellung ist es, die Besucher mehr für die Schönheiten am Wegesrand und eine wildere und damit auch wieder artenreichere Natur zu begeistern. Gleichzeitig soll sie auch über die heimische Tier- und Pflanzenwelt informieren und damit ein wenig den Blick auf die leider viel zu häufig gestörten Ökosysteme schärfen. „Wir wollen die Bürger ermutigen mit zu machen und so wieder – zum Beispiel im eigenen Garten – einer wilderen Natur ein wenig Platz einzuräumen“, so Frau Dr. Anne-Monika Spallek, Sprecherin des Arbeitskreises. „Zum Beispiel durch weniger Mähen, vor allem viel weniger Spritzen und durch das Anlegen kleiner wilder Blumeninseln.“ Denn seit 1985 gibt es 75% weniger Fluginsekten. Im letzten Winter haben viele Menschen bemerkt, dass an den Futterstellen ca. 40 % weniger Vögel zu beobachten waren. Eine Folge des Artensterbens bei den Insekten. Denn die Vögel waren nicht mehr in der Lage, ihre Brut mit Insekten groß zu ziehen. Dieser Trend muss umgekehrt werden! Darum müssen wir alle etwas tun, um mehr Insekten Nahrung zu bieten und dies geht eben nur durch mehr Wildblumen in Natur und Garten.

Die Ausstellung wird am Freitag, den 7.7.2017 um 16.00 Uhr in der Sparkasse Westmünsterland
Hauptstelle Coesfeld, Münsterstr.5, 48653 Coesfeld  durch den Bürgermeister der Stadt Coesfeld Heinz Öhmann eröffnet. Mitglieder des Arbeitskreises werden durch die Ausstellung führen und auf die Probleme des dramatischen Artenverlustes in der jüngsten Zeit näher eingehen. Herr Norbert Vogelpohl, Sprecher der grünen Fraktion im Kreistag, wird das Thema von der Behördenseite beleuchten. Anschließend soll gemeinsam über die Frage „Wie können wir den Artenverlust überhaupt noch stoppen?“ diskutiert werden.