Sprungnavigation

Spinge direkt...

Newsarchiv

Der Generalkonsul der Niederlande spricht im Arbeitskreis Wirtschaft von Coesfeld & Partner über die Chancen grenzübergreifender Zusammenarbeit

Bürgermeister Öhmann vermittelt Kontakte in das Nachbarland mit dem Ziel von neuen Unternehmenskooperationen in der Grenzregion

Coesfeld. Hohen Besuch aus den Niederlanden konnte Christian Endler, Sprecher des Arbeitskreises Wirtschaft, im Autohaus Knubel begrüßen. Der Generalkonsul der Niederlande, Dr. Hendrik Voskamp wie Freerk Faber, Direktor des World Trade Center Twente, schilderten die Möglichkeiten wie Niederländer und Deutsche gemeinsam Drittmärkte erobern können. Die Kontakte, unterstrich Endler vom Stadtmarketing Verein Coesfeld & Partner, seien über Bürgermeister Heinz Öhmann vermittelt worden. Nachmittags hatte Öhmann  Generalkonsul Dr. Voskamp im Rathaus empfangen und einen Überblick über die Wirtschaftskraft Coesfelds gegeben.


Vor den Coesfelder Unternehmern im Autohaus Knubel sagte Voskamp: „Der demographische Wandel führt zwangsläufig zu einem Schrumpfen der Arbeitskräfte und zwingt uns zu kreativer Zusammenarbeit. Was bei Polizei und Pflege schon angelaufen ist, brauchen wir auch in der Wirtschaft, in der beide Länder bisher eher getrennte Wege gehen.“ Der Generalkonsul warb dafür, Kräfte zu bündeln, Personen gezielt zusammen zu bringen und Erfolgsgeschichten nach außen zu tragen. Chancen zu grenzübergreifender Kooperation seien vorhanden, es gelte sie zu ergreifen.


Dabei ist das World Trade Center in Twente, eines von 330 weltweit, gerne behilflich. Gegründet 1970 in der Überzeugung, dass Länder mit intensiven Geschäftskontakten nicht  gegeneinander Krieg führen, verzeichnen die WTCs heute 750.000 angeschlossene Unternehmen. „Wir konzipieren branchenorientierte Veranstaltungen und erstellen Firmenprofile, die dann über die weltweit vernetzten Center Türen öffnen“, erklärte Faber das Wirken des WTC. Erfahrungsberichte von deutschen Firmen machten die serviceorientierte Arbeit des WTC Twente konkret. „Ob Sie neue Kunden, Partnerunternehmen oder Zulieferer suchen, wir nehmen Ihre Anfrage auf und unterstützen Sie praktisch bei der Suche“, unterstrich Faber. „Das ist ein ganz anderer Ansatz, um Kontakte herzustellen“, dankte Christian Endler für die anwesenden Mitglieder des AK Wirtschaft für die Informationen.

Im Industriepark Nord. Westfalen lernte Generalkonsul Dr. Hendrik Voskamp den Softwareentwickler opwoco kennen. Christofer Wesseling, einer der beiden Geschäftsführer von opwoco (re.) führte den hohen Besuch im Beisein vo SEG-Geschäftsführer Thomas Backes (li.) und Bürgermeister Heinz Öhmann (2.v.li.).