Sprungnavigation

Spinge direkt...

Newsarchiv

Die Bürgermeister- und Landratswahl hautnah miterleben

Die Stadt Coesfeld sucht freiwillige Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für den Wahltermin 13. September 2015.

Coesfeld. Am Sonntag, 13. September 2015, werden der Bürgermeister / die Bürgermeisterin und der Landrat / die Landrätin gewählt. Aber ohne den ehrenamtlichen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger kann keine Wahl gelingen. In Coesfeld werden rd. 200 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Besetzung der Wahlvorstände in den 24 Stimmbezirken benötigt. Dabei ist das Recht, wählen zu dürfen, die einzige Voraussetzung, um am Wahltag in einem Wahlvorstand z.B. beim Auszählen der Stimmen mitzuwirken. Das heißt, dass diejenigen, die am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sind, auch Mitglied eines Wahlvorstandes werden können, erläutert Jürgen Höning, Mitarbeiter im Wahlamt der Stadt.

Wie läuft der Wahlsonntag für die Wahlhelfer ab? Alle Wahlhelferinnen und -helfer treffen sich morgens um 7.30 Uhr in ihrem Wahllokal und stellen die Wahlkabinen und Wahlurnen auf. Stimmzettel werden bereitgelegt und eine „Vormittags- und Nachmittagsschicht“ vereinbart. Erst am Abend um 18.00 Uhr muss das gesamte Team zur Auszählung der Stimmen wieder anwesend sein.

Wünsche zum Einsatzort sowie für den gemeinsamen Einsatz mit Freunden und Bekannten in einem Wahllokal werden, soweit dies möglich ist, vom Wahlteam berücksichtigt. Als Aufwandsentschädigung erhalten Wahlhelferinnen und –helfer in Coesfeld ein „Erfrischungsgeld“ in Höhe von 21,00 Euro.

Wer Interesse hat, sich an der Durchführung der Wahl zu beteiligen, kann sich unter der E-Mail wahlamt(at)coesfeld.de oder telefonisch unter 02541 939-1107 (Anne Gerdemann), -1103 (Benno Eink), -1104 (Jürgen Höning) melden.