Sprungnavigation

Spinge direkt...

Newsarchiv

Freundschaftsbesuch auf der Wache - Maria-Droste-Wohngruppe und Stadtvertreter bei der Feuerwehr

Gemeinsamer Ausflug zur Feuerwache sorgt für große Freude

Die Bewohner der Maria-Droste-Wohngruppe von Haus Hall trafen sich zum Freundschaftsbesuch mit Bürgermeister Heinz Öhmann, Mitgliedern des Sozialausschusses und Mitarbeitern aus dem Fachbereich Ordnung und Soziales jetzt an einem besonderen Ort: In der Coesfelder Feuerwache am Rottkamp. Wehrführer Richard Schulze-Holthausen und Michael Peirick führten über das Gelände und erläuterten die Aufgaben der Feuerwehr, die in diesem Jahr bereits zu 374 Einsätzen ausrücken musste. Besonderes Interesse bei den Besuchern fanden die neue Drehleiter, die Rüstwagen sowie die automatische Schlauchpflege. Beim gemütlichen Beisammensein überreichte Bürgermeister Heinz Öhmann gemeinschaftsbezogene Geschenke für die Wohngruppe an der Laurentiusstraße. Er freute sich, dass Bewohner der Maria-Droste-Wohngruppe auch am 3. Oktober beim GIRO inklusiv mitfahren – nächste Gelegenheit, die freundschaftlichen Kontakte zu vertiefen.
Der Coesfelder Stadtrat unterhält schon seit 2014 freundschaftliche Kontakte zur Wohngruppe Maria-Droste, wie vorher jahrzehntelang zur damaligen Josefs-Gruppe von Haus Hall. Dazu gehören traditionell auch gemeinsame Treffen und Begegnungen: In der Wohngruppe an der Laurentiusstraße oder auf Einladung des Sozialausschusses - wie jetzt in der Feuerwache. Seit vielen Jahren verzichten die Ratsmitglieder zur letzten Ratssitzung des Jahres auf ihre Aufwandsentschädigung zugunsten der freundschaftlichen Kontakte zu den Bewohnern der Haus Hall-Gruppe.

Bildunterzeile:
Bewohner und Betreuer der Maria-Droste-Wohngruppe gemeinsam mit Mitgliedern des Sozialausschusses bestaunten besonders die neue Drehleiter der Coesfelder Feuerwehr.
 

Foto: Norbert Hagemann