Sprungnavigation

Spinge direkt...

Newsarchiv

Kriegsgräberstätten erhalten und Friedenserziehung unterstützen

Soldaten sammeln Montag (15.10.) bis Donnerstag (18.10.) für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Soldaten des Stabs- und Unterstützungsbataillon I. Deutsch-Niederländischen Corps aus Münster-Handorf sammeln auch in diesem Herbst wieder für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Die Haus- und Straßensammlung findet statt von Montag (15.10.) bis Donnerstag (18.10.). Soldatinnen und Soldaten des Stabs- und Unterstützungsbataillons gehen dazu von Haus zu Haus und bitten um eine Spende. Sie kommen in Uniform und tragen einen Ausweis mit sich.

Die Sammlung ist bestimmt für die Pflege und Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland, die Unterstützung von Workcamps im In- und Ausland sowie von Projekten im Rahmen der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungs-/Bildungsstätten des Volksbundes. Der Volksbund steht dabei für Begegnung, Verständigung und Frieden – über Grenzen und Völker hinweg. Seine Arbeit gilt den Lebenden und den Toten. Er wirbt für mehr Menschlichkeit und setzt Zeichen gegen das Vergessen, wie es in dem Handzettel zur Sammlung heißt.

Alle Spenden tragen dazu bei, die vielfältige Friedensarbeit des Volksbundes weltweit, aber auch in Coesfeld zu unterstützen. Denn auch hier vor Ort ist der Volksbund aktiv als außerschulischer Bildungspartner im Bereich der Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit sowie als Förderer der Erinnerungs- und Gedenkkulturarbeit.
Dr. Mechtilde Boland-Theißen, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Weiterbildung: „Gemeinsam mit dem Volksbund haben wir in der VHS Bildungsveranstaltungen und Vorträge angeboten. Im Stadtmuseum „Das TOR“ und in der Stadtbücherei wurden außerdem Ausstellungen zu Flucht und Migration gezeigt. Alle Veranstaltungen sind auf großes Interesse gestoßen und zeigen, wie wichtig die Arbeit des Volksbundes ist.“ Alle Projekte dienen der Friedensarbeit: „Die Spendengelder sind unerlässlich, um dieser großen Aufgabe gerecht werden zu können“, sagt Dr. Boland-Theißen: „Die Stadt Coesfeld dankt den Soldatinnen und Soldaten des I. Corps deshalb herzlich für ihren Einsatz und die gute und zuverlässige Zusammenarbeit“.
Informationen sind im Fachbereich Kultur und Weiterbildung, WBK, Osterwicker Straße 29, 48653 Coesfeld, Tel. 0 25 41 / 94 81-24, Sylvia Wolter, erhältlich.
Wer direkt spenden möchte, nutzt bitte das Spendenkonto bei der Commerzbank AG Essen: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., IBAN DE83 3604 0039 0132 5000 00, Verwendungszweck: Sammlung Kriegsgräberfürsorge (Coesfeld)

Foto: I. Deutsch-Niederländisches Corps