Sprungnavigation

Spinge direkt...

Newsarchiv

Verstärkte Kontrollen zum Jugendschutz an den Karnevalstagen

Stadt appelliert: Keine branntweinhaltigen Mixgetränke für Jugendliche

Der Höhepunkt der Karnevalstage rückt näher, die Stadt Coesfeld weist deshalb noch einmal auf den Jugendschutz hin: Denn nur durch verantwortliches Handeln der Erwachsenen, der Eltern, der Wirte und in den Karnevalsvereinen, kann Jugendschutz wirkungsvoll umgesetzt werden. „Wir werden gemeinsam mit der Polizei an den Karnevalstagen und speziell am Tulpensonntag in Goxel die Einhaltung des Jugendschutzes kontrollieren“, kündigt Hubertus Brüggemann, Teamleiter des städtischen Fachbereiches  Ordnung und Soziales, an. Dabei festgestellte Ordnungswidrigkeiten werden mit empfindlichen Geldbußen geahndet.
Beim Tulpensonntagsumzug in Goxel sind auch Vertreter des Jugendamtes mit dem Jugendmobil im Einsatz. „Zwei erfahrene pädagogische Mitarbeiterinnen werden vor Ort sein und Eltern, Kindern und Jugendlichen beratend zur Verfügung stehen“, sagt Gabi Kaudewitz aus dem Team Jugendförderung.  Sie weist zusätzlich auf die von der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW (AJS) ausgegebenen Tipps hin. Unter dem Motto „Jeck feiern – Grenzen respektieren“ hat der Verein neun Tipps ausgegeben.
„Wir appellieren an die Verantwortung der Eltern und anderer Erwachsener. Ohne sie können Heranwachsende einen risikoarmen Alkoholkonsum nicht erlernen“, sagt Hubertus Brüggemann. Erwachsene sollten mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, wie man verantwortungsvoll feiern kann. „Spirituosen und spirituosenhaltige Getränke gehören nicht in die Hände Minderjähriger“, stellt Brüggemann klar.
Die Stadt weist deshalb auf die Bestimmungen hinsichtlich der Alkoholabgabe hin: Branntweinhaltige Getränke dürfen an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nicht abgegeben werden. Ebenso ist ihnen der Verzehr nicht erlaubt. Dazu gehören auch Mixgetränke wie Zitronenwodka, Feigenmischgetränke und so genannte Alcopops. Vielen Jugendlichen, aber auch Erwachsenen ist nicht bewusst, dass in einer normalen Flasche Alcopop im Durchschnitt mehr Alkohol enthalten ist, als beispielsweise in zwei Schnapsgläsern Korn. An Personen unter 18 Jahren dürfen weder Tabakwaren abgegeben noch darf ihnen das Rauchen gestattet werden. Als Altersnachweis dient der Personalausweis.

Foto: Pixabay.de