Sprungnavigation

Spinge direkt...

25.01.2018

Stadtbücherei Coesfeld: Der Bilderbuchbus rollt weiter

Förderverein spendet 1.000 Euro für die Anschaffung neuer Bilderbücher

Foto: Stadtbücherei Coesfeld

Bücher aus der Reihe „Nulli und Priesemut“ lieben die meisten Kindergartenkinder. Nun können sie in einem neuen Bilderbuch dieser Reihe auch noch erfahren, wie es sich für die beiden anfühlt, krank zu sein. Keine Frage, dass dieses Bilderbuch auch zu den Bilderbüchern gehören muss, die mit einer Spende des Fördervereins von 1000 EUR  neu von der Stadtbücherei angeschafft werden konnten und nun mit dem Bilderbuchbus auf Fahrt in die Kindergärten gehen.
Den Bilderbuchbus gibt es bereits seit 2009. Er geht mehrmals im Jahr auf Fahrt, um die Kindergärten im Stadtgebiet mit Vorlesebüchern und Bilderbüchern - zur Ergänzung ihrer eigenen Angebote - zu versorgen. Zunächst wurde dieses Kooperationsprojekt von der Stadtbücherei Coesfeld und dem Förderverein der Stadtbücherei mit einer Anschubfinanzierung der Sparkassenstiftung auf den Weg gebracht.  Inzwischen führen es die Stadtbücherei Coesfeld und der Förderverein allein weiter und tragen so dazu bei, dass die beteiligten Kindergärten ein abwechslungsreiches, attraktives Bilderbuch-Angebot vorhalten können.
Zurzeit beteiligen sich 8 Kindergärten an diesem Projekt. Sie erhalten reihum mehrmals im Jahr zwei Bilderbuchkisten mit insgesamt 50 neuen Büchern. Dazu gehören Bilderbücher, Vorlesebücher, Sachbilderbücher und auch zweisprachige Bilderbücher. Diese sind eine willkommene Ergänzung des eigenen Angebots und werden sehr gut genutzt. Viele Kindergärten haben eigene Leseecken aufgebaut und arbeiten mit Vorlesepaten zusammen.
„Die Kinder freuen sich darauf, die neuen Bücher anzuschauen oder sich vorlesen zu lassen“, so der begeisterte Kommentar einer Erzieherin. Die Vorstands- und Beiratsmitglieder des Fördervereins der Bücherei wissen, dass das Geld aus ihrem Topf für diese Maßnahme sinnvoll verwendet ist (auf dem Foto von links nach rechts: Monika Rengshausen, Monika Ettlinger, Brigitte Tingelhoff, Michael Kaup, Maria Locher, Gertrud Manemann und Stefanie Freitag).