Sprungnavigation

Spinge direkt...

13.02.2018

Startschuss für Carsharing in Coesfeld

Zwei Autos stehen zur Verfügung

Freuen ab sofort zwei Ford Fiesta für’s Carsharing in Coesfeld zur Verfügung stellen zu können: v.l.n.r.: M. Fischer und G. Dillhage (Ford Ebber), M. Hilkenbach (Geschäftsführer Stadtwerke Coesfeld), Bürgermeister H. Öhmann und H.-G. Horstmann (Ford Ebber) ; Foto AZ - Viola ter Horst

Zwei weiße Ford Fiesta stehen ab sofort für das Coesfelder Carsharing bereit. Die Fahrzeuge befinden sich in Coesfeld an zwei Standorten: An der Agentur für Arbeit, Holtwicker Straße 1 und am Bahnhof Coesfeld, Bahnhofstraße 1/Hansestraße. 

Die Stadt und die Stadtwerke Coesfeld hatten sich sehr dafür eingesetzt, das Carsharing-Modell in Coesfeld zu etablieren. „Carsharing passt hervorragend in das Thema Klimaschutz und ist ein weiterer Baustein zu unserem zukunftsweisenden Mobilitätskonzept, das wir als Stadt Coesfeld in Kooperation mit den Stadtwerken als Infrastrukturdienstleister und -betreiber forcieren“, erklärt Heinz Öhmann, Bürgermeister der Stadt Coesfeld.
„Zusammen mit unserem Bürgerbus knüpfen wir in Ergänzung zu Bus und Bahn ein engmaschiges Netz an alternativen, klimaschonenden Mobilitätsangeboten“, sagt Markus Hilkenbach, Geschäftsführer der Stadtwerke Coesfeld: „Mit dem Bus oder der Bahn losfahren und mit dem Leihauto weiterfahren. Wir testen momentan die unterschiedlichsten Möglichkeiten einer energieeffizienten und klimafreundlichen Mobilität im ländlichen Raum“, fügt Hilkenbach hinzu. Auch das in diesem Jahr geplante Parkleitsystem sowie die öffentlichen E-Ladesäulen trügen zu einer klimafreundlichen Mobilität der Zukunft bei. 

Die Fahrzeuge werden vom Ford Autozentrum Ebber, einem Automobilanbieter mit mehreren Standorten im Westmünsterland und in Münster zur Verfügung gestellt. „Mit diesem Angebot sprechen wir Autofahrer an, die kein eigenes Fahrzeug besitzen, aber nicht auf den kurzfristigen Einsatz eines Autos verzichten wollen“, sagt Georg Dillhage, geschäftsführender Gesellschafter der Autozentrum Ebber Gruppe. „Darüber hinaus richtet sich das Sharing-Modell an Menschen, die kurzfristig ein anderes Fahrzeug benötigen um z. B. etwas zu transportieren. Auch für Gewerbekunden und Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs kann dieses Konzept eine gute Ergänzung darstellen“, erläutert Dillhage. 

Interessenten des Carsharing-Modells melden sich bei den Stadtwerken Coesfeld im Service Center am Markt. Hier können sie sich registrieren und erhalten dann im Rahmen der Anmeldung eine „Carsharing-Kundenkarte“. Dafür fallen einmalige Kosten an, die zur Einführung des Carsharings in Coesfeld lediglich 19 Euro, statt der unverbindliche Preisempfehlung von 49 Euro, betragen. Die Anmeldung zum Sonderpreis kann bis zum 30.04.2018 erfolgen.