Sprungnavigation

Spinge direkt...

09.05.2018

Treffpunkt Literatur präsentiert im Sommer Lebenswelten

Vorverkauf ab sofort im Bürgerbüro und bei der Buchhandlung Heuermann

Foto: Stadt Coesfeld

Unter der Überschrift „Lebenswelten“ steht das neue Programm beim Treffpunkt Literatur im kommenden Sommer. An vier Abenden werden bekannte Autoren Lesungen veranstalten, und das an den unterschiedlichsten Orten: In der Voksbank Westmünsterland, in der VHS und der Familienbildungsstätte und auch wieder in den historischen Mauern der Bischofsmühle.
„Wir haben es wieder geschafft, Perlen zu finden“, sagt Elisabeth Roters-Ullrich vom Förderverein der Stadtbücherei zu der Veranstaltungsreihe, die nun schon zum 21. Male stattfindet.
Tickets gibt es für je 9 Euro ab heute (Mittwoch, 09.05.) im Bürgerbüro im Rathaus und bei der Buchhandlung Heuermann.

Hier die Termine in der Übersicht:

9. Juli, 19.30 Uhr
Hubertus Meyer-Burckhardt, Lesung und Gespräch
Frauengeschichten: Was ich von starken Frauen gelernt habe
VR Bank Westmünsterland, Kupferstraße 28

18. Juli 19.30 Uhr
Stefan Sell
Konzertlesung: Don Quichotte trifft Shakespeare
Bischofsmühle 10, Coesfeld – Harle

27. Juli 19.30 Uhr
Elisabeth Herrmann
Lesung: Stimme der Toten
Forum der VHS, Osterwicker Straße 29

16. August 19.30 Uhr
Isabel Abedi und Eduardo Macedo
Lesung mit musikalischer Begleitung: Die längste Nacht
Stadtbücherei Coesfeld, Walkenbrückenstraße 25

Der Treffpunkt Literatur ist eine Kooperation von Stadtbücherei, Volkshochschule, dem Förderverein der Stadtbücherei und der Familienbildungsstätte. Er wird unterstützt vom Stadtmarketingverein, der Buchhandlung Heuermann und von der VR Bank Westmünsterland e.G.

Bildunterschrift: Das Programm steht - jetzt startet der Vorverkauf für den Treffpunkt Literatur, das sommerliche Gemeinschaftsprojekt von (vlnr.) Gudrun Kenning (VHS), Brigitte Tingelhoff (Stadtbücherei), Elisabeth Roters-Ullrich (Förderverein), Anne Grütters (Stadtmarketing), Bernhard Heuermann (Buch Heuermann), Thomas Borgert (VR Bank Westmünsterland) und Ulrike Wißmann (Familienbildungsstätte)