Sprungnavigation

Spinge direkt...

08.11.2018

Jugendamtselternbeirat gewählt

Eltern reden mit bei Entscheidungen über Kindertagesbetreuung

Die Eltern von Kindergartenkindern haben jetzt einen neuen Jugendamtselternbeirat gewählt. Auf Einladung des städtischen Fachbereichs Jugend, Familie, Bildung und Freizeit zur Versammlung der Elternbeiräte hin hatten sich 19 Elternvertreter gefunden, die bei den Planungen und Entscheidungen über die Kindertagesbetreuung mitreden wollen. Über die Resonanz freut sich Jugendhilfeplaner Hartmut Kreuznacht. „Die Zusammenarbeit zwischen Jugendamt und Elternbeirat war bislang gut und vertrauensvoll. Es ist für unsere Arbeit und die Weiterentwicklung der Kindertageseinrichtungen wichtig, die Elternsicht zu kennen und zu berücksichtigen.“
Für 20 Einrichtungen für ca. 1500 Kindern ist der Fachbereich Jugend, Familie, Bildung und Freizeit zuständig. Jeder Elternbeirat war eingeladen, Teilnehmer zu der Versammlung zu entsenden, um den Elternbeirat für das Jugendamt zu wählen. Durch die Schaffung dieses Gremiums ist durch das Kinderbildungsgesetz 2011 eine deutliche Stärkung der Elternrechte erfolgt. Der neue Beirat ist nunmehr der achte seit Einführung dieser Elternvertretung.
Der neue Elternbeirat hat nun 15 Mitglieder, hinzu kommen die jeweiligen Vertreter. Damit sind fast alle Kindertageseinrichtungen in Coesfeld mit einer Stimme vertreten. Zum Vorsitzenden wählte der Beirat Ingo Niehues (Kindergarten St. Ludgerus), der das Amt bereits zwei Jahre bekleidet. Er ist in seiner Rolle als Vorsitzender zugleich beratendes Mitglied im Ausschuss für Jugend, Familie, Senioren und Soziales. Tanja Borgert (Kindergarten Herz-Jesu, Goxel) wurde zur Stellvertreterin bestimmt. Um den Stadtjugendamtsbezirk bei der noch anstehenden Wahl des Landeselternbeirates zu vertreten, wurde Andy Brecklinghaus (Liebfrauen-Kindergarten) gemeldet.