Sprungnavigation

Spinge direkt...

75 Jahre Freiheit - Partnerstadt De Bilt begeht den Freiheitstag am 5. Mai

Städtepartnerschaft für ein friedliches und tolerantes Europa

In den Niederlanden, und damit auch in Coesfelds Partnerstadt De Bilt, wird jährlich am 5. Mai der Befreiung von den faschistischen Besatzern und damit dem Ende des Zweiten Weltkrieges gedacht. In diesem Jahr steht der Befreiungstag unter dem Motto „75 Jahre Freiheit“ und sollte am Samstag (9. Mai) mit einem großen deutsch-niederländischen Freiheitstag als Fest der Partnerstädte im Coesfelder Schlosspark gefeiert werden.

Dieses Treffen muss nun leider verschoben werden. Bürgermeister Heinz Öhmann und Brigitte Exner, Vorsitzende des Coesfelder Partnerschaftskomitees, bedauern das und haben dem De Bilter Bürgermeister Sjoerd Potters einen Brief geschrieben anlässlich des heutigen Freiheitstages. „Die Menschen in den Niederlanden und auch in De Bilt haben unter der deutschen Besatzung, unter Nazi-Deutschland sehr gelitten“, heißt es darin. Viele haben durch den Krieg, aber auch im Widerstand, den Tod gefunden. „Wir müssen dafür sorgen, dass nie wieder, weder in Deutschland noch in Europa eine menschenverachtende Diktatur – welcher politischen Couleur auch immer – entstehen kann.“ Es gilt, weiter gemeinsam an einem friedlichen, einem toleranten Europa zu bauen und, so Heinz Öhmann und Brigitte Exner: „Diesem Ziel fühlte sich immer auch unsere Städtepartnerschaft zwischen De Bilt und Coesfeld verpflichtet.“ Beide freuen sich auf die nächsten Treffen und den weiteren Ausbau der Städte-Partnerschaft „als einen wichtigen Stein im Fundament für ein friedliches und freundschaftliches Europa.“

Zitat des De Bilter Bürgermeisters Sjoerd Potters zum Freiheitstag:

"Unser Treffen am Samstag, dem 9. Mai, hätte gezeigt, dass wir aus der Vergangenheit gelernt haben und dass wir unserer Freiheit große Bedeutung beimessen. In den Niederlanden gedenken wir der Männer und Frauen, die ihr Leben verloren haben, damit wir in Freiheit leben können. Seit 75 Jahren schätzen wir diese Freiheit und unsere Demokratie, auch geben wir diese Botschaft an unsere Kinder weiter. Ich bedauere es sehr, dass Herr Öhmann und ich uns in diesem ganz besonderen Jahr nicht die Hand geben können, um unsere Freundschaft und Verbundenheit zu bekunden."

Foto vom Treffen zum 40jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft 2017, (c) Stadt Coesfeld