Sprungnavigation

Spinge direkt...

Ab Montag (17.02.) freie Fahrt in die Innenstadt: Münsterstraße ab Montag wieder offen

Mini-Kreisel und Zebrastreifen ersetzen alte Ampelanlagen, Tempo 30 zwischen Daruper Straße und Pumpengasse

Freie Fahrt in der Coesfelder Innenstadt:  Die Münsterstraße ist seit Montag (17.02.) wieder offen, die Baustelle am Abzweig Bernhard-von-Galen-Straße verschwindet. Damit ist auch die Zufahrt zur Marktgarage wieder aus allen Richtungen möglich.

„Ich freue mich, dass die Münsterstraße wieder frei ist“, sagt Stadtbaurat Thomas Backes: „Wir haben jetzt endlich eine durchgängige komfortable fußläufige Verbindung zwischen der Umflut und dem Schlosspark. Damit ist auch das wesentliche Herzstück des Projektes BerkelSTADT fertig gestellt.“

Auch Fußgänger und Radfahrer, Lieferanten und Linienbusse können den neu gestalteten Bereich ungehindert passieren: Die Ampelanlage, die den Verkehr dort früher regelte, ist einem Mini-Kreisel gewichen, der von Fußgängerüberwegen mit Zebrastreifen flankiert wird. Der Einmündungsbereich von Münsterstraße und Bernhard-von Galen-Straße wurde seit Juni letzten Jahres komplett neugestaltet. Nachdem die Stadtwerke dort zunächst die Versorgungsleitungen und Hausanschlüsse neu verlegt hatten, wurde der Straßenverlauf neu angelegt und gepflastert. Er präsentiert sich jetzt so wie die Bernhard-von-Galen-Straße:  großzügige Gehwege mit hellem Betonsteinpflaster (gelb-granit), Fahrbahn mit dunklem Betonsteinpflaster (schwarz-granit). Der Kreisverkehr selbst wurde mit Gussasphalt hergestellt, da diese Fläche durch die Krafteinwirkung bei Kurvenfahrten stark beansprucht wird. Im Bereich neben dem Sozialpädiatrischen Zentrum wurde ein Behindertenparkplatz neu ausgewiesen.

Fünf Bäume wurden rund um den Mini-Kreisel gepflanzt. Großzügige Fahrradabstell-Anlagen sind gegenüber der Beguinenstraße entstanden und vor dem SPZ wird in den nächsten Wochen noch eine Auflade-Station für E-Bikes mit Schließfächern aufgestellt.

„Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wird zwischen Daruper Straße und Pumpengasse abgesenkt, dort ist künftig maximal Tempo 30 erlaubt“, informiert Bauleiter Alfred Richters. Er ergänzt: „Zusätzlich werden noch zwei Geschwindigkeits-Messgeräte aufgehängt, um Fahrzeugführer für das gedrosselte Tempo zu sensibilisieren“.

Im Zuge der Bauarbeiten konnte auch die Oberfläche der Berkelbrücke über die Münsterstraße abgeklebt werden. Durch diese Maßnahme kann die Dauerhaftigkeit des Bauwerks gewährleistet werden. Die Pflasterung deutet den Wasserlauf an: Hier wurden, wie am Schützenring, am Mühlenplatz und am Katthagen, blaue Steine eingesetzt, die auf den Flusslauf hinweisen.

Informationen zur Freigabe der Münsterstraße gibt Rudolph Berning, Fachbereich Ordnung und Soziales, Tel. (02541) 939-2421.

Foto: (c) Stadt Coesfeld