Sprungnavigation

Spinge direkt...

Amerikanisches Kleinstadtfeeling als Musical in Coesfeld

High-Energy-Tanzshow soll Publikum der Freilichtbühne von den Stühlen reißen / Kommen Sie mit oder besser zurück in die Welt von Rollschuhen, Leggins und schmalen Lederkrawatten, der Kartenvorverkauf ist angelaufen

Coesfeld. Eine wahre Geschichte und ein brillanter Soundtrack haben "Footloose" zu einem der Kult-Tanzfilme der 80er-Jahre gemacht und die Coesfelder Freilichtbühne wird dem im kommenden Sommer alle Ehre machen!

Die Proben unter Leitung des österreichischen Regisseurs Thomas Hölzl laufen bereits seit Dezember des letzten Jahres. Mittlerweile kommen zu den schauspielerischen Proben auch die musikalischen Proben unter der Leitung von Tilman Wohlleber sowie die aufwendigen Choreografieproben unter der Leitung von Harald Kratochwil so richtig in Fahrt. Die jungen Leute des Tanzensembles stecken noch voller Energie und bis zur Premiere am 24. Mai wird noch so manche Probe das ca. 30köpfigen Ensemble fordern.

Der Stoff diese Musicals basiert auf einer wahren Begebenheit: In Elmore City, einer Kleinstadt in Oklahoma, herrschte seit dem Jahr 1861 ein Tanzverbot. Erst 1980 wagten es die Teenager der Stadt, öffentlich gegen dieses Gesetz aufzubegehren. Es war ein Kampf zwischen der Jugend und der konservativen Kirchengemeinde. Die Jugendlichen schafften es schließlich das Gesetz außer Kraft zu setzen. Als in der Stadt nach 120 Jahren eine erste Tanzveranstaltung organisiert wurde, berichtete ganz Amerika darüber.

Von dieser Geschichte fasziniert fuhr Dean Pitchford nach Oklahoma, wo er sich die Ideen zu seinem neuen Theaterstück holte. Es dauerte noch drei Jahre, bis der Film 1983 in Utah gedreht wurde. 1984 kam er in die Kinos und brach alle Einspielrekorde. Der Soundtrack wurde mit den Songs wie „Holding Out For A Hero“ „Almost Paradise“ oder „Footloose“ ein Platin-Erfolg. Die Musicalversion hatte am 22. Oktober 1998 im Richard Rogers Theater am Broadway Premiere.

Die Coesfelder Version von "Footloose" lehnt an den gleichnamigen Kinofilm von 1984 mit Kevin Bacon und Lori Singer an. Diese leidenschaftlich fetzige Abenteuer spiegelt wie kaum eine andere das Lebensgefühl der 80er-Jahre wieder. Die romantische Liebesgeschichte zwischen dem Großstadtrebellen Ren (Manuel Kern) und der Kleinstadtschönheit Ariel (Annika Böhm), die gleichzeitig die Tochter von Reverend Shaw Moore (Uli Walters) und seiner Frau Vi (Kirsten Laukamp) ist, genießt heute unter Fans längst Kultstatus. 1998 setzte der britische Regisseur Christopher Malcom, der sich auch schon mit seiner Inszenierung der "Rocky Horror Show" einen Namen machte, die Filmidee in ein Musical um. Nach erfolgreichen Aufführungen am Broadway ist die Coesfelder Bühne die 2. deutsche Freilichtbühne die mit "Footloose" als "High-Energy-Tanzshow“, das Publikum von den Stühlen reißt wird.

Kommen Sie mit! ...zurück in die Zeit der Rollschuhe, Leggins und schmalen Lederkrawatten...

Der Kartenvorverkauf startet am 1. April.

Die Bestellzeiten sind jeweils Montags bis Freitags von 10.0 Uhr bis 13.00 Uhr sowie an allen Vorstellungstagen 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn unter Tel. 02541/3355. Faxbestellungen unter 02541/70492 sowie E-Mail Bestellungen unter tickets(at)freilichtbuehne-coesfeld.com können schon jetzt erfolgen.

Chorprobe
Probe des Chores