Sprungnavigation

Spinge direkt...

Arbeiten an der Münsterstraße voll im Zeitplan

Marktgaragen-Zufahrt weiter offen aus Richtung Krankenhaus

Die Straßenbauarbeiten an der Einmündung Münsterstraße/Bernhard-von-Galen-Straße liegen voll im Zeitplan. Der Abbruch der Fahrbahn und der angrenzenden Flächen ist abgeschlossen, bis Ende Juli laufen noch weitere bautechnische Bodenarbeiten. „Ab Anfang August werden die befestigten Flächen neu hergestellt“, informiert Stadtbaurat Thomas Backes: „Wir profitieren jetzt davon, dass die Leitungsbauarbeiten der Stadtwerke inklusive der archäologischen Begleitung in den Leitungsgräben im Vorfeld abgewickelt worden sind.“ Es geht also zügig weiter: Bis Ende September sollen die befestigten Flächen im Einmündungsbereich fertig sein, auch die Fläche des neuen Minikreisels wird dann schon asphaltiert sein.

Anfang Oktober kann dann mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden. Bis dahin fließt der Verkehr in die Bernhard-von-Galen-Straße und zur Marktgarage weiterhin aus Richtung Krankenhaus über die Baustraße. Ab Oktober wird die Zufahrt verlegt; Autos und Anlieferer erreichen die Marktgarage und die Innenstadt dann über den fertigen Minikreisel aus Richtung Lambertikirche. Die jetzige Baustraße wird abgebrochen und der Bereich wird ebenfalls neugestaltet. Mitte Februar 2020 sollen die Arbeiten fertig sein, dann kann der Verkehr Richtung Innenstadt wieder wie gewohnt fließen.

Informationen zur Sperrung und den Umleitungen gibt Rudolph Berning, Fachbereich Ordnung und Soziales, Tel. (02541) 939-2421.

Foto: (c) Stadt Coesfeld