Sprungnavigation

Spinge direkt...

Bürgermeister Öhmann unterstützt Hilfs-Initiativen

Aufruf zur Blutspende und Dank an Helfende

Zum örtlichen Blutspende-Termin am Donnerstag ist Herr Öhmann gleich selbst gefahren, um die Initiative zu unterstützen und seinen Dank den Helfern und Spendern auszudrücken.

„Wenn Sie gesund und fit sind, können Sie Blut spenden,“ das betont Heiko Steckel von der DRK Gemeinschaft Coesfeld. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigt der Blutspendedienst dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können!

„Ich finde es gerade in dieser Situation gut und wichtig, bürgerschaftliches Engagement zu unterstützen. Hier beim Deutschen Roten Kreuz zählt heute noch mehr als sonst auch die private Initiative jedes Einzelnen“, stellt Bürgermeister Heinz Öhmann die Bedeutung der Arbeit des DRK-Ortsvereins und die freiwillige Bereitschaft der Spender heraus.

„Ich danke ausdrücklich allen, die sich in Coesfeld ehrenamtlich für die Menschen einsetzen, gerade auch für die, die jetzt in besonderen Situationen sind oder noch kommen“, spricht er in Anwesenheit der Helfer des DRK aus.

Die nächsten Tage und Wochen würden zeigen, wo es wichtig sei, andere zu unterstützen.

„Mir ist wichtig, dass die Hilfe bedarfsgerecht geschieht. Ich will besonders betonen, dass die Stadt Coesfeld nicht unterscheidet, aus welcher Richtung die Unterstützung kommt. Wir sind ausdrücklich offen auch für spontane Initiativen und schauen jetzt erst einmal, wo es nötig wird – so wie hier heute Nachmittag: Beim Blutspenden!“

Von dieser Arbeit des DRK war Bürgermeister Heinz Öhmann sichtlich angetan.

Die aktuellen Blutspende-Termine können auf www.blutspendedienst-west.de eingesehen werden. Dort werden auch Fragen zur Blutspende beantwortet und es gibt einen Spenden-Check, bei dem die wichtigsten Kriterien zur Spendenzulassung abgefragt werden.

 

Foto: (c) Stadt Coesfeld