Sprungnavigation

Spinge direkt...

Coesfeld hat veränderte ökologische Anforderungen erkannt

Landesinitiative lobt: Stadtentwicklung und Hochwasserschutz beispielhaft

Was die Berkelstädte Coesfeld und Stadtlohn in den letzten Jahren in Sachen Hochwasserschutz getan haben, ist beispielhaft: So das Fazit der Handlungsempfehlung, die jetzt von der Landesinitiative Zukunft.Innenstadt.NRW herausgegeben worden ist. „Leben mit dem Fluss“ ist das Schlagwort, unter dem Projekte in Stadtlohn und Coesfeld die Anforderungen des Hochwasserschutzes mit der städtebaulichen Entwicklung der Innenstädte verknüpfen. In der Broschüre heißt es: „Mit intensiver Beteiligung örtlicher Akteure haben es die Städte geschafft, Wasser in Innenstädten wieder erlebbar zu machen“ und so die Attraktivität und Aufenthaltsqualität auch vor dem Hintergrund des Klimawandels in den Fokus zu rücken. „In beiden Städten standen die ökologische Aufwertung der Berkel und dabei vor allem ihre Erlebbarkeit und die Aufwertung des Stadtbildes im Vordergrund“.

Für Coesfeld werden die beiden Projektbausteine NaturBerkel und UrbaneBerkel genannt. Die NaturBerkel widmet sich den Anforderungen der Hochwasserrichtlinien, während das Projekt UrbaneBerkel im Zusammenhang mit der Regionale 2016 umgesetzt wurde. Dazu gehört mit der Umgestaltung des Schlossparkes, des Wiemannweges und der Bernhard-von-Galen-Straße auch die Schaffung einer attraktiven innerstädtischen Wegeverbindung. Die Berkel wird in der Innenstadt erlebbar und durch einheitliche Gestaltungselemente (Sitzgelegenheiten, Trittsteine, Lichtinstallationen, Brücken und Stege) durchgängig ins Bewusstsein gerückt.

Bürgermeister Heinz Öhmann freut sich: „Die Landesinitiative bestärkt uns: Wir sind für Coesfeld auf dem richtigen Weg, indem wir das Leben mit der Berkel ökologisch und städtebaulich aufgewertet haben und darin investieren. Dass Coesfeld mit dem Berkelprojekt sogar landesweit beispielgebend dargestellt wird, kann uns alle durchaus stolz machen.“

Der Abschlussbericht der Landesinitiative Zukunft.Innenstadt.Nordrhein-Westfalen findet sich online hier: