Sprungnavigation

Spinge direkt...

Coesfelder Grundschulen mit insgesamt 18 Eingangsklassen im Schuljahr 2020/21

Neben der Maria-Frieden-Schule werden auch die Lamberti- und die Ludgerischule drei Eingangsklassen bilden

Die städtischen Grundschulen bilden im Schuljahr 2020/21 insgesamt 18 Eingangsklassen mit 341 Erstschülerinnen und Schülern. Die Maria-Frieden-Schule wird wie im Vorjahr erneut dreizügig (63 Schülerinnen und Schüler), erstmals auch die Ludgeri- (60) und die Lambertischule (65). In Lette bilden sich an der Kardinal-von-Galen-Schule mit 37 Schülerinnen und Schülern zwei Klassen, während die Laurentiusschule wie in den Vorjahren drei- bzw. fünfzügig ist (60 Schülerinnen und Schüler). „An der Laurentiusschule ist der jahrgangsübergreifende Unterricht zu berücksichtigen: Bei der Klassenbildung werden die Kinder aus der künftigen 3. Klasse hinzugerechnet, so dass man dann auf fünf Klassen kommt“, erklärt Dr. Thomas Robers, Beigeordneter der Stadt Coesfeld und für unter anderem Schulen und Jugend zuständig. Die einzige evangelische Bekenntnisschule Martin-Luther-Schule wird am neuen Standort Franz-Darpe-Straße mit 56 Schülerinnen und Schülern zwei Klassen bilden. 21 Schülerinnen und Schüler aus Coesfeld werden die Ersatzschule Maria Montessori besuchen; hier kommen aber Schüler aus Nachbargemeinden hinzu.

 

Foto: (c) Pixabay.de