Sprungnavigation

Spinge direkt...

Corona: Stadt sagt eigene Veranstaltungen ab bis einschließlich 30. April, Ausnahmen für notwendige Veranstaltungen

Dringender Appell auch an private Veranstalter: "Grundsätzlich besser vorsorglich absagen"

Die Stadt Coesfeld hat in Absprache mit dem Kreis und den kreisangehörigen Gemeinden beschlossen, bis einschließlich zum 30. April alle städtischen Veranstaltungen abzusagen, die nicht notwendig sind oder der Sicherstellung des öffentlichen Lebens dienen. Bürgermeister Heinz Öhmann appelliert: "Wir empfehlen allen Veranstaltern, auch den privaten, ihre Veranstaltung, die bis zum 30. April stattfinden sollten, abzusagen, damit soziale Kontakte jetzt aufs Nötigste beschränkt werden."

Abgesagt werden deshalb:

17.03.20: Vortrag zum Insektensterben bei der VHS

17.03.20: VHS-Veranstaltung Senior Experten Service in der ehemaligen Synagoge

18.03.20: Eröffnung der Ausstellung "Einige waren Nachbarn" in der ehemaligen Synagoge

21.03./22.03.: Musikschul-Konzert der "Miniphonies"

22.03.20: Sportlerehrung bei den Stadtwerken

24.03.20: "Rendezvous mit Buch" in der Stadtbücherei wird verschoben, Termin wird rechtzeitig angekündigt

28.03.20: Kindertheater um 15 Uhr im PZ

02.04.20: Feierabendmarkt von 16 bis 20 Uhr

03.04.20: Krammarkt in der Innenstadt (Ausnahme: Wochenmarktstände)

16.04.20: Feierabendmarkt von 16 bis 20 Uhr

22.03.20: VHS-Vortrag "Knieprobleme?" im WBK Forum

25.04.20: Kindertheater um 15 Uhr im PZ

Ausdrücklich nicht betroffen von der Absage sind Rats- und Ausschusssitzungen, Wochenmärkte und Bürgerversammlungen.

Lesen Sie hier den Pressetext des Kreises Coesfeld

Foto: (c) Pixabay.de