Sprungnavigation

Spinge direkt...

Die DDR war Vergangenheit - und wie ging's weiter? Von der friedlichen Revolution zur deutschen Einheit

Vortrag und Ausstellung in der VHS

Vor 30 Jahren fiel die Mauer. – dieses Thema greifen die Coesfelder Volkshochschule und das Stadtmuseum DAS TOR auf: Mit einem Vortrag am Mittwoch (06.11.) und einer anschließenden Poster-Ausstellung im Flur der VHS.

Zur Ausstellungseröffnung wird Dr. Sabine Kittel am Mittwoch (06.11.) um 19 Uhr einen Vortrag halten zum Thema „Die DDR war Vergangenheit – und wie ging es weiter?“. Sie stellt dabei Interviews mit ehemaligen DDR-Bürgerinnen und -Bürgern vor, die im Rahmen eines Forschungsprojektes zur DDR-Vergangenheit geführt wurden. Und sie thematisiert die unterschiedliche Wahrnehmung der Ereignisse vor 30 Jahren und auch die große Unsicherheit in weiten Teilen der Bevölkerung. Denn für die damaligen DDR-Bürgerinnen und -Bürger stand damals alles Kopf. Die vertraute Heimat war weg – und was würde kommen? Der Vortrag ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Anschluss daran zeigt die VHS bis zum 29. November die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“. Diese Poster-Ausstellung wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/90. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwangen. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit. Auf 20 Postern werden über 100 zeithistorische Fotos und Dokumente präsentiert. QR-Codes verlinken zu 18 Videointerviews mit Akteurinnen und Akteuren der Friedlichen Revolution, die auf der Webseite https://zeitzeugen-portal.de zu finden sind.

Vortrag (gebührenfrei) und Ausstellungseröffnung am Mittwoch (06.11.) um 19 Uhr in der VHS an der Osterwicker Straße

Zum Thema:

Ausstellung - Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit

Herausgeber der Ausstellung sind die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Deren Autor und Kurator ist der Berliner Historiker Dr. Ulrich Mählert, der den Arbeitsbereich Wissenschaft der Bundesstiftung Aufarbeitung leitet.

Die Ausstellung kann in der VHS von Mittwoch (06.11.) bis Freitag (29.11.) besichtigt werden, und zwar zu den regulären Öffnungszeiten der VHS. Weitere Informationen zur Ausstellung sowie Unterrichtsmaterial und Handreichungen für Lehrer finden Sie unter: https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/von-der-friedlichen-revolution-zur-deutschen-einheit-7110.html

 

 

Pressefoto: Bundesstiftung Aufarbeitung / Bundesregierung / Harald Kirschner Bildunterschrift: Das Foto ist Teil der Ausstellung, die am Mittwoch (06.11.) um 19 Uhr in der VHS mit einem Vortrag eröffnet wird. Es ist am 30. Oktober 1989 auf der Montagsdemonstration in Leipzig aufgenommen worden.

Foto (Ausschnitt): (c) Bundesstiftung Aufarbeitung / Bundesregierung / Harald Kirschner