Sprungnavigation

Spinge direkt...

Ehrenamtliche in Coesfeld ausgezeichnet

Zum dritten Mal ist am Montag (10.03.) der Ehrenamtspreis in der Stadt Coesfeld verliehen worden. Sein Ziel ist es, Menschen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken, die eher im Verborgenen für die Gemeinschaft aktiv sind.

Erstmals gab es einen Jugend-Sonderpreis, mit dem der besondere gesellschaftliche Einsatz junger Menschen hervorgehoben werden soll.

Neben der ideellen Anerkennung erhielten die Preisträger auch eine finanzielle Unterstützung für ihre Arbeit. Hintergrund ist das Angebot der Sparkasse Westmünsterland an alle Städten und Gemeinden in ihrem Geschäftsgebiet, anlässlich der bundesweiten Ehrenamtsinitiative „für mich, für uns, für alle“ die kommunalen Würdigungen mit jährlich 1.000 Euro zur Aufstockung vorhandener Prämien oder als Sonderpreis zu unterstützen. Dieses Angebot wird seit 2006 in Coesfeld wahrgenommen.

 

Die Preisträger 2008:


Pawel Balster - Sonderpreis Jugend -

Pawel ist 16 Jahre alt und engagiert sich überproportional im Jugendrotkreuz und Erwachsenenrotkreuz, absolviert in diesem Jahr Sanitätsausbildung und leitet u. a. eine DRK-Jugendgruppe. Er ist außerdem seit der 8. Klasse Klassensprecher und Jahrgangsstufensprecher der Stufe 11 am Gymnasium Nepomucenum.


Werner Fäth

Herr Fäth ist 74 Jahre alt und organisiert Wanderungen für Menschen mit Behinderungen. Er engagiert sich auch in der Bruderschaft St. Vincenz und St. Laurentius und im Offenen Ohr der Anna Katharina Gemeinde, ist Vorstandsmitglied im Förderverein von Haus Hall, transportiert Mahlzeiten zum Evangelischen Kindergarten, setzt sich für die Ökumene ein und hilft beim Aufbau einer Bruderschaftsinitiative „Behindertenhilfe“ in Russland sowie unterstützt Familien, die finanziell in Not geraten sind durch Beratung etc.. Herr Fäth hat insbesondere im Bereich der Lebenshilfe mit seiner Frau Elke Pionierarbeit geleistet.


Helmut Langener

Herr Langener ist 71 Jahre alt und engagiert sich seit über 50 Jahren für die DJK Eintracht Coesfeld – VBRS e.V., und zwar immer in zweiter oder dritter Reihe: Zeltlagerteam seit 37 Jahren (Aufbau und Versorgung einer kompletten Zeltstadt, Platzauswahl, Pflege und Wartung des gesamten Zeltmaterials), Verpflegung bei sämtlichen Veranstaltungen, „Grillmeister“, unzählige Projekt- und Situationsgebundene Arbeiten im Sportbereich, Spitzname „Dr.“, einer der dienstältesten Aktiven, die unschätzbar wertvoll sind für die Vereinsarbeit.


Alma Müller

Frau Müller ist 88 Jahre alt und eine lebendige, warmherzige Frau, die seit Anbeginn im Mittagstisch am Bahnhof tätig ist. Sie organisiert dort die Einsatzpläne der ehrenamtlichen Helfer, regelt die Essensausgabe und leistet Putzdienste. Außerdem ist sie ehrenamtlich für die Evangelische Kirchengemeinde tätig. Der Soziale Mittagstisch am Bahnhof bietet seit acht Jahren mit einem 24-köpfigen Team unter Leitung von Gertrud Schwering an jedem Tag im Jahr von 11.30 bis 14 Uhr eine warme Mahlzeit für alle Bedürftigen an (für 1 Euro, Wert 3 Euro).


Valentina Tropmann

Frau Tropmann ist 49 Jahre alt und seit 1990 als Aussiedlerin in Coesfeld. Von Geburt an schwerstbehindert, kann liegend den Computer bedienen und hilft Aussiedlern bei Anträgen und Behördengängen, ist seit Gründung der Tchernobylhilfe als Dolmetscherin und Betreuerin tätig, macht Korrespondenz bei 16 Tchernobylinitiativen in NRW, übersetzt die Dankesbriefe bei der Weihnachtsaktion für Svensk / Weißrussland und leistet auch für Semibratowo Übersetzungsdienste. 

 

Alfons Wilmer

Herr Wilmer ist 79 Jahre alt und hat in mehreren Monaten den Kreuzweg von der Kleinen bis zur Großen Kapelle wieder befahr- und begehbar gemacht. Zudem kümmert sich die Familie Wilmer/Hüwe um die Pflege der Kleinen Kapelle vollumfänglich. Dies trägt wohl zur Sicherheit als auch zur Lebens- und Freizeitqualität der Stadt bei. Das Engagement ist ebenfalls nachhaltig und langfristig. 

Bürgermeister Heinz Öhmann (links) zeichnete für besonderes ehrenamtliches Engagement sechs Coesfelderinnen und Coesfelder aus: Helmut Langener, Alfons Wilmer, Werner Fäth, Alma Müller, Pawel Balster, Valentina Tropmann (vorne) aus, mit Laudator Dechant Johannes Hammans (rechts) und Bettina Kerkhoff (Sparkasse Westmünsterland).
Bürgermeister Heinz Öhmann (links) zeichnete für besonderes ehrenamtliches Engagement sechs Coesfelderinnen und Coesfelder aus: Helmut Langener, Alfons Wilmer, Werner Fäth, Alma Wilmer, Pawel Balster, Valentina Tropmann (vorne) aus, mit Laudator Dechant Johannes Hammans (rechts) und Bettina Kerkhoff (Sparkasse Westmünsterland).