Sprungnavigation

Spinge direkt...

Glasfaser-Nachfrage in Coesfeld-Nordwest geht in die entscheidende Phase

Nachfragebündelung noch bis 13. Juni

Die Nachfrage zu Glasfaseranschlüssen im Coesfelder Nordwesten hat in den letzten Tagen deutlich zugelegt. „Mehr als die Hälfte ist bereits geschafft“, freut sich Projektleiter Rene Fuchs von der Deutschen Glasfaser über den deutlichen Anstieg der Quote in der Schlussphase. Hat doch der Run auf den kostenlosen Glasfaseranschluss in den vorher abgefragten Wohngebieten die erforderliche Nachfragequote von 40 Prozent im Eiltempo genommen, war das Interesse im aktuellen Ortsteil zwischen Holtwicker Straße, Konrad-Adenauer-Ring, Wiedauer Weg und Basteiring zunächst eher gering. „In Corona-Zeiten sind für viele Bürger andere Dinge in den Vordergrund gerückt“, zeigt Breitbandkoordinator Manfred Deitmer von der Stadt Coesfeld Verständnis für die ungewohnt zurückhaltende Nachfrage. Dabei zeigen gerade die letzten Monate mit Home-Office, digitalem Schulunterricht und vermehrter Nutzung von Streamingdiensten, wie wichtig stabile Bandbreiten sind und in Zukunft auch sein werden. Sichern können sich die Anwohner aus dem derzeitigen Nachfragegebiet den kostenlosen Glasfaseranschluss noch bis Samstag (13.06.).

Informationen hierzu gibt es im Servicebüro der Deutschen Glasfaser am Kalksbecker Weg 1/Ecke Grimpingstraße (immer freitags von 14 bis 19 Uhr und samstags von 09.30 bis 15 Uhr) oder telefonisch unter Tel. 02861 / 8133420.

Plan: (c) Deutsche Glasfaser