Sprungnavigation

Spinge direkt...

Hochsaison für Hochzeitspaare

Standesamt plant mehr als 60 Trauungen bis Ende September

„Geheiratet wird immer!“, so fasst Udo Hoppe, Teamleiter im Coesfelder Standesamt die aktuelle Situation in kurze Worte: „Seit März haben sich trotz der Corona-Beschränkungen 33 Paare das Ja-Wort gegeben. Jetzt, wo wir in unserem Trauzimmer im Stadtschloss, im Letter Heimathaus und an der Loburg wieder etwas größere Festgesellschaften zulassen dürfen, ist unser Terminkalender im Standesamt gut gefüllt: Allein im Juli erwarten wir 26 Paare, für August haben sich bereits 20 Brautleute angemeldet, im September sind bisher 18 Trauungen geplant“, informiert Standesbeamtin Kerstin Uphues.

Wichtig auch im Standesamt: „Auf dem Weg zum Trauzimmer gilt Maskenpflicht, für das Brautpaar und die Trauzeugen, aber auch für alle Gäste. Erst wenn die Sitzplätze eingenommen werden, dürfen die Mund-Nasen-Bedeckungen abgenommen werden. Wir hatten sogar schon eine Braut, die trug einen Mundschutz aus Spitze passend zum Kleid“, erzählt Kerstin Uphues.

Das Trauzimmer im Coesfelder Stadtschloss bietet in der aktuellen Situation Platz für bis zu 20 Personen. Im Heimathaus in Lette finden Gesellschaften mit bis zu 16 Personen einen festlichen Rahmen, an der Loburg können höchstens 10 Personen an einer Trauung teilnehmen.

Und im Anschluss? Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes sind aus herausragendem Anlass, und dazu gehören auch Hochzeitsfeiern, Feste mit höchstens 50 Teilnehmern zulässig. „Wer draußen einen Sektempfang machen möchte, der kann dazu gern den Pavillon im Schlosspark nutzen“, sagt Udo Hoppe: „Der Schlosspark eignet sich auch gut für Fotoaufnahmen, gerade jetzt im Sommer.“