Sprungnavigation

Spinge direkt...

Kita-Beiträge für Juni und Juli: Eltern sollen nur die Hälfte zahlen

Landrat und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Kreis besprechen das weitere Vorgehen

Mit Blick auf den eingeschränkten Regelbetrieb in Kindertageseinrichtungen, der am 8. Juni 2020 startet, sollen Eltern im Juni und Juli nur den hälftigen Elternbeitrag zahlen. Darauf haben sich das Land Nordrhein-Westfalen und die Kommunen nun geeinigt. Den ausfallenden Beitrag in Höhe von 50 Prozent tragen Land und Kommune jeweils zur Hälfte.

In einer Videokonferenz zwischen Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern wurde das Ergebnis für den Kreis Coesfeld bestätigt. Landrat Dr. Schulze Pellengahr begrüßt die gefundene Regelung: „Damit entlasten wir die betroffenen Eltern, die ohnehin schon seit mehr als zwei Monaten durch die Kinderbetreuung sehr gefordert sind.“

Die dazu noch erforderlichen politischen Dringlichkeitsentscheidungen werden aktuell bei den beiden Stadträten in Coesfeld und Dülmen bzw. dem Kreistag eingeholt.

Die Elternbeiträge in der Stadt Coesfeld sollen im Juni und Juli wie gewohnt zum 15. des Monats eingezogen werden, mit jeweils 50 % des regulären Beitrags.

In Dülmen und den übrigen Städten und Gemeinden im Kreis wird anders verfahren. Dort sollen die Elternbeiträge für Juni gemeinsam mit dem Julibeitrag gezahlt werden, so dass im Juni kein Beitrag eingezogen beziehungsweise von den Eltern überwiesen wird. Erst mit der Julizahlung werden dann beide Beiträge fällig – insgesamt also 100 Prozent eines regulären Monatsbeitrages.

Zur Pressemeldung des Kreises Coesfeld

Foto: (c) Stadt Coesfeld