Sprungnavigation

Spinge direkt...

Konzert Theater Coesfeld: Eine Vogelhochzeit gegen Winterdepression am Sonntag (01.03.) um 18 Uhr

Dorothee Mields, Stefan Temmingh und "The Gentleman's Band" gastieren mit "Birds - Vögel in der Barockmusik" an der Osterwicker Straße

Für beide Solisten ist dieses Konzert eine Herzensangelegenheit: Dorothee Mields liebt Vögel und Stefan Temminghs Heimatland Südafrika ist berühmt für seine prächtige Vogelwelt. Da war es quasi ein Muss, ihr Lieblingsthema in Ihre Musik einfließen zu lassen. Diesen besonderen Abend mit dem Titel “Birds – Vögel in der Barockmusik“ präsentieren sie mit dem Ensemble „The Gentleman’s Band“ am 1. März im konzert theater coesfeld. Ihre gleichnamige CD wurde von der Presse begeistert aufgenommen – insbesondere von fast allen deutschen Rundfunkanstalten als CD-Tipp gesendet.

"Birds" ist eine barocke Vogelhochzeit, verbreitet Frühlingsgefühle, macht gute Laune und ist das ideale Mittel gegen Winterdepression. Die Interpretation ihrer ausgewählten Musik-Werke, braucht wahre Könner, die gleichermaßen virtuos und in harmonischer Verbindung zueinander stehen. So wie den Flötisten Stefan Temmingh, der zu den besten Blockflötenspielern der Welt zählt, und die deutsche Sopranistin Dorothee Mields, die mit ihrem schlanken, klaren, flexiblen Gesang eine der gefragtesten Barocksopranistinnen ist. Alle Künstler des Abends stellen ihre perfekte Harmonie unter Beweis. Eine ganze Voliere voller Vogelstimmen ist zu hören: ob melancholisch-tröstend wie in Georg Friedrich Händels Arie "Sweet bird" oder auch heiter-frivol wie in Giuseppe Fedelis Arie "Warbling the birds enjoying". So flattert die bunte Vogelschar wild durcheinander wie in John Bartlets Song "Sweet birds deprive us never". Bei Thomas Arnes Komposition „The Cuckoo“, ruft der Kuckuck. Und bei Pietro Torris‘ Werk „Son rosignolo aus Ismene“, singt die Nachtigall. Düster wird es im alten englischen Volkslied von den drei Raben, denen ein Leichenschmaus entgeht. Aber die meisten Stücke und Lieder handeln vom Frühling und von der Liebe – unser Auftakt für den Frühling, der offiziell in 19 Tagen beginnt.

Stefan Temmingh zeichnete man bereits 2016 mit dem „ECHO Klassik“ als Instrumentalist des Jahres (Flöte) aus. Er tritt international als Kammermusiker oder als Solist mit Barock-, Kammer- und Sinfonieorchestern auf. Die Sopranistin Dorothee Mields ist eine der führenden Interpretinnen für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und wird von Publikum und Presse besonders für ihr einzigartiges Timbre und ihre berührenden Interpretationen geliebt. Eine enge Zusammenarbeit verbindet Mields mit zahlreichen Kammerorchestern auf europäischem Boden. Sie ist ein gern gesehener Gast bei internationalen Festspielen.

„The Gentleman’s Band“ vereint hochkarätige Musikerinnen und Musiker, wie Johanna Seitz mit ihrer Barockharfe. Sie ist als Solistin in kammermusikalischen Besetzungen und als Orchestermitglied auf vielen Festivals in Europa, im Mittleren Osten, in Asien und Afrika zu erleben. Michael Dücker ist mit seiner Laute und auch als Continuospieler weltweit im Einsatz. Als Solist konzertiert er mit renommierten Kammerorchestern auf allen Festivals in Europa, Afrika, Asien, im mittleren Osten sowie in Nord- und Südamerika. Wiebke Weidanz gastiert mit ihrem Cembalo als Solistin und ebenso als Continuospielerin regelmäßig bei führenden Barockorchestern. Domen Marinčič spielt die Viola da Gamba und das Violoncello. Er gründete 2005 das slowenische Ensemble für Alte Musik musica cubicularis. Seitdem wirkt er mit bei Joel Frederiksens Ensemble Phoenix Munich und spielt viele Jahren schon regelmäßig mit dem Blockflötisten Stefan Temmingh.

Karten für das Kammerkonzert gibt es zum Preis von 29,- € an der Kasse des Theaters, unter der kostenfreien Hotline (Tel. 0800/539 6000), an der Theaterkasse im WBK (Osterwicker Str. 29) und im Internet unter www.konzerttheatercoesfeld.de.

 

Foto: (c) Birds-Temmingh-Mields