Sprungnavigation

Spinge direkt...

Konzert Theater Coesfeld: Lydie Auvray und die Auvrettes zu Gast am Dienstag (11.2.) um 19.30 Uhr

Akkordeon mit Band im Konzert Theater an der Osterwicker Straße

Sie gilt als die Grand Dame des Akkordeons und hat mit ihrer Musik das Akkordeon in unseren Breiten emanzipiert. Am 11. Februar ist sie im konzert theater coesfeld zu Gast. Lydie Auvray reist mit ihrer Band die „Auvrettes an und zeigt dem Publikum, wie weit die musikalische und klangliche Bandbreite des Akkordeons reicht.

Die Bandmitglieder des Abends sind Eckes Malz und Markus Tiedemann, Gigu Neutsch und Harald Heinl. Sie werden gemeinsam mit Lydie Auvray viele neue Stücke aus der neuen CD "Mon Voyage!" präsentieren. Die Weltmeisterin am Akkordeon ist in der Normandie aufgewachsen. Bereits mit 17 Jahren ging sie nach Deutschland. Lydie trug zu einer Renaissance des Akkordeons bei und bewies, dass dieses Instrument mehr als nur Seemannslieder, Kirmesmusik oder Alpenglühn vorzuweisen hat. Die Klangfarbenpracht des Akkordeons ist das Faszinierende, das diese Ausnahmekünstlerin mit ihrem speziell angefertigten Instrument entlockt.

Sie selbst ist mit der Pop- und Rockmusik groß geworden, wie den Beatles und Stones. In Berlin spielte sie früher sogar Jazz. Lydie hat vieles ausprobiert, auch die Weltmusik, wo sie sich im weitesten Sinne mit ihrer Musik selbst sieht. Berührungsängste kennt sie nicht: Hip-Hop oder Reggae brachte sie sogar auf ihrem Akkordeon zu Gehör. Ihre Musik zeichnet sich durch individuelle Eigenkompositionen aus, sie spielt selten etwas nach. In ihrer Karriere musizierte Lydie mit vielen bekannten Künstlern zusammen, darunter Reinhard Mey, Hannes Wader, Hubert von Goisern, Stoppok oder auch Peter Maffay bis zu Senta Berger oder Elke Heidenreich.
Über ihre Bandmitglieder sagt Lydie: „...die Auvrettes sind alle, jeder für sich mit seinem eigenen Charakter und seinem eigenen Stil, hervorragende Musiker. Als Band sind sie die Besten, die ich mir wünschen kann…“

Bandmitglied Eckes Malz, seit 2001 zweiter Pianist bei den Auvrettes ist auch Komponist für Film-, TV-, Theater- sowie Werbemusik und war, Live- sowie Studiomusiker für De-Phazz, Six Was Nine, Freddy Wonder, Zobel, BalduClub, Soultrain und Donald Tillmann tätig. Malz wirkte ebenso bei Orchester-Arrangements für Xavier Naidoo, Philharmonic Wonders, Söhne Mannheims mit und veröffentlichte eigene Musik.

Markus Tiedemann arbeitete an diversen Projekten als Gitarrist, Komponist, Texter und Produzent mit. Seit 2001 ist auch er Mitglied bei den Auvrettes bzw. des Lydie Auvray-Trios. Er produzierte die CDs "Triangle", "Regards" und "Musetteries". Mit seiner klassischen Ausbildung mit Lehrdiplom Gitarre wirkte er zwischen '92 und '98 als Gitarrist und Songwriter bei der Band "Six Was Nine" mit und veröffentlichte 4 CDs.

Gigu Neutsch (E-Bass und Kontrabass) ist seit 2008 Bandmitglied. Als freischaffender Studio- und Livemusiker arbeitete er mit Chaka Khan, Robin Gibb (Bee Gees), Uwe Ochsenknecht, Edo Zanki, Pete York, Billy Cobham, Daniel Stoyanov und Freddy Wonder zusammen. Zudem ist er als Komponist zahlreicher TV- und Filmproduktionen für die First Take Studios tätig.

Harald Heinl, freischaffender Studio - und Liveschlagzeuger, gehört seit 1994 zu den Auvrettes und hat ein abgeschlossenes Studium mit "Vocational Honors" am Percussion Institute of Technology (PIT) in Los Angeles. Er musizierte mit The Platters, Frankfurt City Blues Band, Rödelheim Hartreim Projekt, Schrammel 'n' Slide, Pe Werner, Xavier Naidoo, Peter Hofmann, The Sound of Motown, Sweet Soul Music Revue, Hot Stuff, Abba Explosion und Freddy Wonder Combo zusammen.

Karten für das Konzert gibt es zum Preis von 23,- € an der Kasse des Theaters, unter der kostenfreien Hotline (Tel. 0800/539 6000), an der Theaterkasse im WBK (Osterwicker Str. 29) und im Internet unter www.konzerttheatercoesfeld.de.

Foto: (c) Volker Neumann