Sprungnavigation

Spinge direkt...

Konzert Theater Coesfeld: Schauspiel "Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke" am Dienstag (03.12.) um 19.30 Uhr

Metropoltheater München zu Gast im Konzert Theater an der Osterwicker Straße

Komisch und anrührend: „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ auf der Bühne

Metropoltheater München gastiert im konzert theater coesfeld mit neuem Stück

Wie wird man Schauspieler? Joachim Meyerhoff, gefeierter Theaterschauspieler und vielfach ausgezeichneter Autor autobiografischer Romane, erzählt in seinem Bestseller „Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ aus seiner Schauspielschulzeit. Mit der Dramatisierung dieser komischen und zugleich anrührenden Episoden gelingt dem Münchner Metropoltheater eine kongeniale Bühnenumsetzung, die am 3. Dezember im konzert theater coesfeld zu sehen ist.

Es ist die Geschichte eines jungen Mannes aus der norddeutschen Provinz, der nach München kommt und dort eher unerwartet an der Schauspielschule aufgenommen wird. Da an eine bezahlbare Miete nicht zu denken ist, zieht er bei seinen Münchner Großeltern in die großbürgerliche Villa ein. Zwei Welten, die Schauspielschule mit all ihren oft absurden Anforderungen einerseits und der bizarre Alltag seiner mondänen Großeltern andererseits, bestimmen die Lehrjahre des nach dem Sinn des Schauspielerdaseins suchenden jungen Mannes. Mit viel Humor, großer Präzision und ungeheurer Spiellust lässt das fabelhafte Ensemble des Metropoltheaters diese beiden Welten lebendig werden. In seiner überzeugenden Bühnenfassung stellt Regisseur Gil Mehmert den sieben Schauspielern einen Perkussionisten an die Seite – und die Süddeutsche Zeitung schreibt: „…ja, da ist Rhythmus drin: Mehmert hat ein Timing im Sketchhaften fast wie Billy Wilder; überhaupt inszeniert er auch mit minimalen Mitteln cineastisch…“ Im Sommer 2019 gewann die Inszenierung in Hamburg den Monica Bleibtreu Preis in der Kategorie „Komödie“.

Karten für den Theaterabend gibt es zu den Preisen 18,- € | 24,- € | 28,- € an der Kasse des Theaters, unter der kostenfreien Hotline (Tel. 0800/539 6000), an der Theaterkasse im WBK (Osterwicker Str. 29) und im Internet unter www.konzerttheatercoesfeld.de.

 

Foto: (c) Jean Marc Turmes