Sprungnavigation

Spinge direkt...

Konzert Theater: "König Ödipus" als mitreißende One-Man-Show am Dienstag (29.10.)

um 19.30 Uhr im Konzert Theater an der Osterwicker Straße

Man kennt Bodo Wartke vor allem als Klavierkabarettisten, der seit über 20 Jahren sein Publikum begeistert. Auf dem Spielplan des vielseitigen Künstlers steht aber auch seine ganz eigene Fassung von Sophokles‘ Drama „König Ödipus“. Am Dienstag, 29.10.2019, 19:30 Uhr präsentiert Bodo Wartke die Geschichte um die griechische Mythengestalt als mitreißende One-Man-Show auf der Bühne des konzert theater coesfeld.

Sophokles habe ein „total gutes Buch“ geschrieben, findet Bodo Wartke, das allerdings für Jugendliche auch ziemlich sperrig sei. Deshalb dichtete er schon als Schüler erste Szenen um und wollte aus dem antiken Drama eigentlich ein Musical machen, was sich damals aber nicht verwirklichen ließ. In seine ersten Programme baute der Klavierkabarettist erst einmal einzelne Episoden des Mythos ein. Vor zehn Jahren war es dann so weit: Die Neufassung des kompletten Klassikers kam in Hamburg als Solo-Theater zur Uraufführung. Mit rasanten Rollenwechseln und nur neun Requisiten erzählt Bodo Wartke die Geschichte des Ödipus, König von Theben, der unwissend seinen eigenen Vater tötet und später, als Belohnung dafür, dass er Theben von der Sphinx befreit, Iokaste, die Witwe des Königs und damit seine eigene Mutter, zur Ehefrau erhält.

 

Allen handelnden Personen der Tragödie haucht der Solokünstler mit intelligenten Wortspielen und furiosen Reimkaskaden Leben ein, ohne durch seine humorvolle Adaption die Glaubwürdigkeit der Geschichte zu untergraben. Das ist höchst unterhaltsam und trifft ganz offensichtlich den Nerv des Publikums: Seine Aufführungen werden von Zuschauern aller Generationen bejubelt – und die Süddeutsche Zeitung schrieb: „Dass aus quälenden Klassikerlektionen wunderbare Kulturblüten erwachsen können, hat Bodo Wartke bewiesen. 14 Rollen vom Hirten über Iokaste bis zu Teiresias meistert er klar abgegrenzt und mimisch überzeugend. So entsteht Hochkomik im Geiste der Aufklärung, wie sie leider selten geworden ist.“

 

Karten für das Konzert gibt es zu den Preisen 18,- € | 24,- € | 28,- € an der Kasse des Theaters, unter der kostenfreien Hotline (Tel. 0800/539 6000), an der Theaterkasse im WBK (Osterwicker Str. 29) und im Internet unter www.konzerttheatercoesfeld.de.

Foto: (c) Nele Martensen