Sprungnavigation

Spinge direkt...

Lambertiplatz: Poller markieren Beginn der Fußgängerzone

Durchfahrt nur noch für Rettungsdienste, Markthändler und Lieferanten

Auf dem Lambertiplatz wurden jetzt neue Poller aufgestellt, um den befahrbaren Bereich noch deutlicher von der Fußgängerzone abzutrennen.

„Die Poller sorgen dafür, dass die Zufahrt des Marktplatzes besser sichtbar wird und jederzeit offen bleibt für Rettungsdienste, Marktbeschicker und Lieferanten“, erklärt Rudolph Berning aus dem Fachbereich Ordnung und Soziales: „Wir schaffen so ein neues Tor zum Marktplatz und verhindern, dass der Bereich weiterhin zugeparkt wird.“ Die Zufahrt hat eine Breite von 3,50 Metern. Mehrere Poller werden herausnehmbar sein, so dass zusätzlicher Platz geschaffen werden kann bei Großveranstaltungen oder Innenstadt-Events.

In den nächsten Wochen werden auf dem kleinen Marktplatz weitere Fahrrad-Abstellmöglichkeiten geschaffen, drei Sitzbänke kommen noch dazu.

Autofahrer, die aus Richtung Kleine Viehstraße auf den Lambertiplatz fahren, können den Bereich wie bisher stadtauswärts über die Neustraße verlassen. Ein kurzes Anhalten, Mitfahrer Aussteigen lassen und Entladen am Fahrbahnrand bleiben möglich. Wer länger einen Parkplatz sucht, findet ihn in der Marktgarage, an der Kleinen Viehstraße oder auf den umliegenden Parkplätzen. Die Maßnahme war im Ausschuss Umwelt, Planen, Bauen beschlossen worden.

Foto: (c) Stadt Coesfeld