Sprungnavigation

Spinge direkt...

Markenzeichen sind Mitsingen, Miteinander und Musicals

Kinderchor der Musikschule hat sich in die Herzen gesungen / 10jähriges Jubiläum in diesem Jahr / Jubiläumskonzert am 31. Mai 2008, 15.30 Uhr, Pädagogisches Zentrum, Schulzentrum Holtwicker Straße

Coesfeld. Seine kräftige Stimme ist aus der Musiklandschaft Coesfelds nicht mehr wegzudenken. Die Rede ist vom Kinderchor der Musikschule Coesfeld. Er feiert seinen 10. Geburtstag mit einem großen Konzert am 31. Mai.. Motor des Chores ist Monika Henig. Die 46jährige studierte Kirchenmusikerin hat den Chor gegründet und blickt dankbar auf zehn ereignisreiche erfüllte Jahre zurück. „Mit Kindern zu arbeiten ist faszinierend und niemals langweilig. Da ist sehr viel Lebendigkeit und man erhält direkte Rückmeldungen. Ungeschminkt und unverfälscht“.

Die in Recklinghausen lebende Mutter ist mit Leib und Seele Chorleiterin, hat  Konzerte für und von Kindern ins Leben gerufen, Musicals auf die Beine gestellt, das Singen etabliert –selbst bei den angeblich so schwer erreichbaren Jungen. Denn neben der gemischten Chorgruppe der 6-8jährigen Minifonies proben stimmkräftige Jungen ab 8 Jahren in der BoyGroup. Die Maxifonies (8-14jährige) sind dagegen fest in weiblicher Hand.

Das 10jährige des dreigruppigen Kinderchores soll denn auch gebührend gefeiert werden. Im Herbst mit einem neuen Musical zum Thema Macht. „Das Grundkonzept der Geschichte und der Titel stehen schon lange fest“, wirft Monika Henig ein und erzählt, wie Kinder sich mit Macht auseinander setzen, z. B. mit der Macht der Eltern, der Lehrer, der Übermacht auf dem Schulhof, wie sie erfahren, was gutgemeint ist und wie sie stumpfe, erdrückende Macht erleben.

Die Botschaft ihres Musicals „Macht (was)!“: mit der Kraft der Solidarität die Ohnmacht in Kreativität verwandeln und so an einer freundlichen, von  gegenseitigem Respekt geprägten Gesellschaft mitwirken.

Doch jetzt arbeitet sie erst einmal mit „ihren Kindern“ gezielt auf das große Jubiläumskonzert hin. Im Pädagogischen Zentrum, Holtwicker Straße, soll es am 31. Mai, 15.30 Uhr, über die Bühne gehen. Unterstützt von Bassgitarre und Querflöten geben Maxi- und Minifonies und natürlich die Boygroup ihr Können zum Besten. „Unsere Hitliste setzt sich wie ein Puzzle zu einem bunten musikalischen Bild zusammen“, erzählt Monika Henig. Lustige Tierlieder, Songs von Urwald, Träumen und Sehnsüchten und sogar ein bekannter Hit aus „Sister Act“, wenn „die Nonnen richtig abrocken“, stehen auf dem Programm. „Wir wollen das Publikum mitnehmen und im wörtlichen Sinnen bewegen“, freut sich die Mutter eines 7jährigen Sohnes auf den großen Auftritt. Und plant schon weitere Aktionen: einen Tagesausflug der Minifonies und ein Chorwochende der älteren Kinder in der Jugendherberge von Haltern. Denn auch intern will ein so schöner Geburtstag gefeiert werden.

 

Interview mit Monika Henig.

Die 46jährige hat Kirchenmusik studiert und arbeitete vor ihrem Wechsel zur Musikschule Coesfeld 15 Jahre lang als Organistin und Chorleiterin.

 

Was mögen Sie an Ihrer Tätigkeit besonders?

Das direkte Feedback der Kinder. Ihre Lebendigkeit, das Gemeinschaftsstiftende der Chorarbeit. Es ist schön zu erleben, wie die Kinder sich weiterentwickeln von den Minifonies zu den Maxifonies und eben auch darüber hinaus.

 
Worauf sind Sie besonders stolz?

Ich bin stolz darauf, dass der Kinderchor in der Vielfalt der Musikschule seinen festen Platz gefunden hat. Ich freue mich auch darüber, dass sich der Chor quantitativ und qualitativ stark entwickelt hat. Mit den älteren Kindern können wir inzwischen dreistimmig singen. Und auch die Minifonies beweisen bei ihren kleinen Konzerten schon großes Stimmtraining und Bühnenerfahrung.

 

Was hat sich in den vergangenen 10 Jahren verändert?

Die Verbindlichkeit hat – wie in anderen Bereichen unserer Gesellschaft auch - stark abgenommen. Wenn Kinder fehlen, ist heute eine Abmeldung nicht mehr so selbstverständlich wie früher.

Die Familien sind heutzutage größeren Belastungen ausgesetzt, so dass auch das Engagement der Eltern bei der Durchführung von Konzerten nicht mehr so ist wie vor 10 Jahren.

Es ist heute auch nicht mehr selbstverständlich, über einen längeren Zeitraum konzentriert an einem Thema zu arbeiten. Viele Angebote haben heute Eventcharakter und bleiben an der Oberfläche. Dieser Zeitgeist steht meiner Chorarbeit manchmal etwas im Wege.

 

Was war Ihr schönstes Erlebnis in den vergangenen 10 Jahren?

Die schönsten Erinnerungen habe ich an die Generalprobe und die Aufführung meines ersten Musicals im Jahr 2005. Ich spürte deutlich, dass mein Mut zum Wagnis belohnt wurde. Denn die anfängliche Skepsis der Kinder hatte sich in Begeisterung und Stolz verwandelt, ein für sie komponiertes Musical zu singen. Die daraus erwachsene Motivation und Atmosphäre waren nahezu unbeschreiblich.

 

 

 

 

Aktivitäten des Kinderchores der Musikschule Coesfeld

 
März 1998
Gründung des Kinderchores

Juni  1998                            
erster Auftritt beim „Konzert für Kinder“

Dezember 1998                  
Singspiel TILL EULENSPIEGEL

November 1999                 
Musical PINKUS QUAK

Juni 2000                            
Musikexpress in ferne Länder,  Benefizkonzert für die Opfer von Enschede

September 2000                 
Singspiel DIE REISE NACH RIO

Februar 2002                     
GRUSICAL – ein schaurig gruselige Musical

November 2002                
Musical PINKUS QUAK, Vorführung für die Grundschulklassen in der Stadthalle

Juli 2003                             
TIERISCH (UND) WITZIG! Benefizkonzert für den Bunten Kreis Münsterland

November 2003                  
zwei MINI-MUSICALS „Zirkus im Hinterhof“, „Das Paket"                            

Juli 2004
öffentliche Chorprobe im Rahmen des WBK-Sommerfestes                                        
Oktober 2004                     
S(W)INGING SOUL,  Gospels und Musicalhits

Dezember 2004
Weihnachtskonzert im Forum / WBK

Februar 2005
MOTZKUH UNTERWEGS, ein Musical von Monika Henig

Juni 2005                           
LIEDER RUND UM DEN GLOBUS, ein Chorfamilien-Konzert

Dezember 2005                
Weihnachtskonzert im Forum/ WBK

März 2006
Musical LEBEN IM ALL

Januar 2007                        
Komm wir finden einen Schatz, Kleines Konzert der Minifonies

April 2007                            
Auftritt im Konzert Theater Coesfeld, in Zusammenarbeit mit der Rockband der Musikschule

September 2007                 
TRAUMHAFTER JUNGLE, Songs & Sounds zur Nacht,                                               Auftritt bei der Kulturnacht in Zusammenarbeit mit dem                                      Querflötenensemble QUERPFIFF

November 2007                 
FARBENTÖNE,  ein farbenfrohes Konzert der Minifonies

Dezember 2007                
Mitwirkung beim QUEMPAS-SINGEN

Die Monifonies um den Flügel im Probenraum der Musikschule Coesfeld.