Sprungnavigation

Spinge direkt...

Michael Trachternach tritt seinen Dienst an

36jähriger wird hauptamtlicher Leiter der Feuerwache Coesfeld / Der Familienvater absolviert den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst ab 1. Oktober 2008

Coesfeld. Michael Trachternach hat heute (1. Juli) seinen Dienst bei der Stadt Coesfeld angetreten. Der 36jährige wird künftig hauptamtlicher Leiter der Feuerwache Coesfeld werden, muss allerdings vorher die Fortbildung im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst absolvieren. Die Zeit bis zum Beginn des 12monatigen Lehrganges am 1. Oktober 2008 wird er nutzen, um sich einzuarbeiten.

„Ich möchte zügig die Partner in Kreisleitstelle, bei der Polizei, dem Roten Kreuz etc. kennen lernen, vor allem aber die gesamte Mannschaft der 160 ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und –männer in den drei Löschzügen“, beschreibt der gebürtige Recklinghausener seine Prioritäten. Bewusst wolle er außer dem Tagdienst auch 24-Stunden-Dienste leisten, um die gesamte Einsatzpalette und Partner kennen zu lernen. „Ich freue  mich auf die neue Herausforderung, das Team und die Menschen hier“, meint der bisher als Oberbrandmeister in Castrop-Rauxel tätige Trachternach.

Bereits im März hatte sich der Familienvater dem hauptamtlichen Feuerwehrteam in der Wache am Rottkamp vorgestellt. Heute hießen ihn Bürgermeister Öhmann, Beigeordneter Dr. Thomas Robers und Fachbereichsleiter Hermann Richter persönlich zum Dienstantritt willkommen. Bürgermeister Öhmann: „Herr Trachternach hat uns mit seiner Einstellung zur Feuerwehrtätigkeit überzeugt, wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“.

Nach Aushändigung der Ernennungsurkunde standen gleich handfeste Themen im Vordergrund: Die neue digitale Alarmierung in Verbindung mit der überarbeiteten Alarm- und Ausrückordnung wurden ebenso diskutiert wie Anforderungen an den noch im Aufbau befindlichen neuen Brandschutzbedarfsplan. Als besonderes Pfund der Coesfelder Wehr bezeichnete Beigeordneter Dr. Thomas Robers die gut aufgestellten aktiven Freiwilligen in Verbindung mit der hervorragenden Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr.

Sonniger Empfang für Michael Trachternach (l.) durch (v.l.) Dr. Thomas Robers (Beigeordneter), Heinz Öhmann (Bürgermeister) und Hermann Richter (Leiter des Fachbereiches Bürgerservice und Ordnung).