Sprungnavigation

Spinge direkt...

Mit der blauen Sammeldose unterwegs für Friedensarbeit - Bürgermeister dankt Spendern und Sammlern

Gutes Sammlungsergebnis für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

„Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank, dass Sie hier in Coesfeld in den letzten Tagen Spenden gesammelt haben“, sagte Bürgermeister Heinz Öhmann jetzt den vier Soldaten des 1. Deutsch-Niederländischen Korps aus Münster. Sie waren vier Tage lang für die jährliche Spendensammlung von Haus zu Haus unterwegs, mit der die Arbeit des Volksbunds unterstützt wird. „Das ist ein ganz wichtiger freiwilliger Einsatz“, ergänzt Öhmann: „Denn der Volksbund kümmert sich nicht nur um die Erhaltung von Kriegsgräberstätten im Ausland, sondern leistet auch wichtige Arbeit für Frieden und Völkerverständigung“. Stabsfeldwebel Michael Müller stellt fest: „Geschichte ist nicht nur eine Aufgabe der Alten, sondern auch der jungen Menschen. Für uns als Soldaten ist es eine Gemeinschaftsaufgabe, die Verantwortung für die Menschen in unseren Städten zu übernehmen, auch durch unseren freiwilligen Einsatz bei der Straßensammlung“.

Das gute Sammelergebnis von 1.742,73 Euro ist eine schöne Bestätigung dieses Einsatzes. Denn nicht nur die allgemeine Spendenbereitschaft sinkt, sondern auch die Anzahl der freiwilligen Spendensammler. Sylvia Wolter vom Fachbereich Kultur und Weiterbildung berichtet: „Als es noch die Kaserne in Flamschen gab, da sind wir in Coesfeld mit 16 Spendensammlern angefangen, heute sind es noch vier.“
Die Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge dient der Pflege und Instandsetzung von Kriegsgräberstätten im Ausland. Der Volksbund unterstützt zudem Workcamps für Jugendliche und Projekte der Friedenserziehung in den Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten des Volksbundes. Ermöglicht und finanziert werden zudem Ausstellungen oder Vorträge, auch hier in Coesfeld, Einzelheiten dazu im Programm der Coesfelder Volkshochschule.

Wer noch spenden möchte, kann das gern tun: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., IBAN DE83 3604 0039 0132 5000 00, Commerzbank Essen, Verwendungszweck: Sammlung Kriegsgräberfürsorge (Coesfeld)

Bürgermeister Heinz Öhmann (l.) dankte den Soldaten vom Stabsunterstützungsbataillon aus Münster für das gute Sammelergebnis zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (vlnr. OSG Björn Schorsch, SU Anton Himmelreich, SF Michael Müller, SF d.R. Michael Kersting mit Sylvia Wolter vom Fachbereich Kultur und Weiterbildung)