Sprungnavigation

Spinge direkt...

Musizieren fördert Konzentration und Persönlichkeit

Freiherr-vom-Stein-Realschule und Musikschule kooperieren seit einem Schuljahr erfolgreich / In besonderer Weise zeigte das Abschlusskonzert am 12. Juni, wie die Schüler mit ihren Instrumenten und in der Gruppe gewachsen sind.

Coesfeld. Am Anfang war es mühsam, aber es hat sich gelohnt. Bernd Mertens von der Musikschule zieht nach einem Schuljahr Instrumentalausbildung mit der Freiherr-vom-Stein-Realschule ein positives Resümee: „Es war ein bewegendes Schuljahr, das allen Beteiligten viel abverlangt hat, aber die Begeisterung der Schüler und die guten Resultate geben der Kooperationsidee mehr als recht“. In besonderer Weise zeigte das Abschlusskonzert am 12. Juni, wie die Schüler mit ihren Instrumenten und in der Gruppe gewachsen sind. „Der Orchesterraum der Musikschule war voll besetzt mit Eltern und Angehörigen, die begeistert von einem Stück zum anderen geführt wurden, denn selbst die Moderation wurde von der Schülern in bravouröser Weise selbst geleistet“, berichtet Bernd Mertens.

Und wie funktioniert die neue Kooperation? Die Schüler einer Jahrgangsstufe erlernen in Kleingruppen ihr Wunschinstrument – zur Wahl stehen Querflöte, Trompete, Saxophon, Gitarre, Keyboard und Schlagzeug. Die Fachlehrer der Musikschule kommen hierzu in die Realschule. „Zusätzlich gibt es einmal wöchentlich eine Stunde Musiktheorie sowie eine Orchesterprobe“, erläutert Musikpädagogin Susann Müller von der vom-Stein-Schule, welche die Orchesterproben leitet und die Theorieunterrichte durchführt. Sie hat mit Bernd Mertens eigens die Musikstücke geschrieben bzw. umgearbeitet. „Nur eine der Hürden, die es zu nehmen galt“, meint Bernd Mertens zum fehlenden Notenmaterial für die Besetzung und denkt dabei an die Stundenplanabstimmung und Instrumentenbeschaffung. Doch das ist jetzt alles gelöst und eingespielt – zum Vorteil für die Schüler. Sie erfahren, was Teamarbeit bedeutet; lernen sich durch die Musik besser zu konzentrieren, achten im Ensemble auch auf andere, lernen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung kennen. Kurz: Die Persönlichkeitsentwicklung erhält Auftrieb.

Das Abschlusskonzert fand in der Musikschule statt, um den Schülern und Eltern den anderen Kooperationspartner auch näher zu bringen, der den meisten nur in Person der Lehrkräfte bekannt ist. So waren denn am Probentag Äußerungen zu hören wie:       „Ist das toll hier“, „Dürfen wir mal alle Räume sehen“, oder staunendes Schweigen nach Blick in den Schlagzeugraum der Musikschule.

Das Kooperationsprojekt läuft mit diesen Schülern noch ein weiteres Schuljahr. Schonjetzt steht fest, dass sich ein neues Projekt mit der Freiherr-vom-Stein-Schule anschließen soll, berichtet Bernd Mertens und schließt: „Allen beteiligten Lehrern danke ich herzlich für die tolle Zusammenarbeit“.

Begeisterten beim Abschlusskonzert: Der 1. Musik- Jahrgang von Freiherr-vom-Stein-Schule und Musikschule.