Sprungnavigation

Spinge direkt...

Nicht lang reden - anpacken! Ministerin lobt Münsterländer Engagement beim Unternehmerfrühstück

Digitalisierung, Fachkräftegewinnung und Wohnen waren weitere Themen

Die Münsterländer reden nicht lange - sie machen einfach, das stellte Ina Scharrenbach, Landesministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung gleich zu Beginn beim diesjährigen Coesfelder Unternehmerfrühstück fest. Und sie lobte das Engagement hier vor Ort: „Viele Städte sind in Sachen Digitalisierung noch nicht mal im Ansatz so weit wie Coesfeld“. Das hörten die etwa 100 anwesenden Unternehmer, Handwerker und Wirtschaftsvertreter gern, die sich auf Einladung der Stadt und der Sparkasse Westmünsterland bei Hupfer getroffen hatten. In einer Talkrunde tauschten sich Bürgermeister Heinz Öhmann, Heinz-Georg Krumme, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Westmünsterland und Helmut Schumacher, Geschäftsführer der Firma Hupfer, aus über die aktuellen Themen Digitalisierung, Fachkräftegewinnung und Wohnen. Moderiert wurde die Runde von der Journalistin Silke Florijn, die damit eine Brücke schlug zum anschließenden Fachvortrag der Ministerin; dieser trug den Titel „Nordrhein-Westfalen baut Zukunft“.

Foto: (c) Stadt Coesfeld