Sprungnavigation

Spinge direkt...

Stiftung Haus Hall: Sonntagskonzert in der Marienburg am 29. September um 16 Uhr

mit dem Frauenchor Anchora aus Nottuln

„Wir sind rund 40 Frauen im besten Alter“, sagen sie über sich selbst. Am Sonntag, 29. September gibt der Frauenchor aus Nottuln ein Konzert im Festsaal der Marienburg an der Borkener Straße.

Auf dem Programm stehen Lieder, Popsongs und Chansons. „Wir singen englisch, deutsch und spanisch, italienisch, schwedisch und elbisch“, erklärt Sigrid Bürger mit einem Augenzwinkern. Sie singt im Sopran und betont, was die Stärke ihrer Chorgemeinschaft ausmacht: „Wir haben keine Gesangsausbildung, aber einen reichen Schatz an Lebenserfahrung.“ Was den roten Faden im Programm darstellt? „Wir singen von uns und unserem Leben, von schönen, schwierigen und unmöglichen Beziehungen vor allem zwischen Mann und Frau.“ Die Vorlagen stammen von so klangvollen Namen wie Rihanna, Enya, Adel Tawil und Sarah Connor.

Nebensache oder nicht: Die Damen treten im neuen Outfit auf – in Meeresfarben. Die Inspiration dafür lieferte kürzlich ein Probenwochenende an der Nordsee. Unter der Leitung von Andreas Warschkow wurde das aktuelle Herbstprogramm intensiv eingeübt. Beim Sonntagskonzert in Coesfeld kommt es zum ersten Mal auf die Bühne.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Das Konzert beginnt am Sonntag, 29. September um 16:00 Uhr im Festsaal der Marienburg, Borkener Straße 74.

Foto: (c) Anchora