Sprungnavigation

Spinge direkt...

Weltbaustelle Coesfeld: "Aktiv, kreativ, quergedacht!" am Sonntag (10.11.) von 12 bis 15 Uhr

Kolpingwerk lädt zum Future Jam, Teilnahme ist kostenfrei

„Misch dich ein und gestalte aktiv mit“. Das Kolpingwerk im Bistum Münster wirbt zum Mitmachen bei einer weiteren spannenden Aktion im Programm der Weltbaustelle Coesfeld am kommenden Sonntag, 10. November, von 12.00 – 15.00 Uhr.

Die ehrenamtlichen und hauptberuflichen Organisatoren der Weltbaustelle Coesfeld laden zum „Future Jam“ in die Kolpings-Bildungsstätte Coesfeld am Gerlever Weg 1 ein. „Diesen Ausdruck könnte man locker etwa übersetzen mit ‚zwanglos Zukunft planen“, beschreibt Sonja Wilmer-Kausch, Projektverantwortliche der Weltbaustelle, und sie gibt für diese Form der Beteiligung die Losung aus: „Aktiv, kreativ, quergedacht!“

Gestartet wird unter der Moderation von Ralf Steindorf (Rosendahl) mit einer kurzen und knackigen Podiumsdiskussion mit lokalen Akteuren aus Politik und Gesellschaft. Zugesagt haben

  • Gerrit Tranel, Erster stellvertretender Bürgermeister Coesfeld,
  • Eliza Diekmann, Vertreterin „Parents for Future", Ortsgruppe Coesfeld, Mutter zweier Kinder und PR-Fachfrau,
  • Richard Mannwald, Vertreter „Fridays for Future", Ortsgruppe Nottuln, Schülersprecher am Rupert-Neudeck-Gymnasium Nottuln.

 Dann kann jeder in offenen Gruppen mitwirken“, so Wilmer-Kausch. Alle sind gefragt, sich in kreativen Workshops mit den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen auseinander zu setzen.

„Dabei muss der Blick gar nicht über den ganzen Globus schweifen, sondern bleibt zunächst hier in Coesfeld vor der eigenen Haustür“, so Wilmer-Kausch weiter. Beim Future Jam sollen inspirierende Ideen entwickelt und Wege gefunden werden, wie man zumindest einige der 17 weltweiten Entwicklungsziele hier in Coesfeld umsetzen könnte.

Ist das Ziel 1 „Keine Armut“ tatsächlich ein Ziel für Coesfeld? Was tun wir schon dafür und was könnten wir noch tun? Wie klappt es hier vor Ort mit dem Ziel 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ und wie sieht es beim Ziel 11 „Nachhaltige Städte und Gemeinden“ aus?

Diese und viele weitere Fragen wollen beim Future Jam durch und mit den Bürgerinnen und Bürgern in Coesfeld und gern auch den Nachbargemeinden beantwortet werden. Sicherlich wird es nicht die Lösung geben, aber die Chance auf viele bereichernde Ideen. Wilmer-Kausch: „Der Slogan der NRW-Weltbaustellen-Kampagne könnte es nicht besser beschreiben: Die Welt von Morgen wächst vor Ort!“

Als Aktion des Kolpingwerkes „Weltbaustelle Coesfeld“ ist eine Teilnahme kostenfrei. Für einen kleinen Mittagsimbiss ist gesorgt.

-       Alle Infos zu den Kampagnen der Weltbaustelle Coesfeld unter Kurzlink http://ourl.de/df6be