Sprungnavigation

Spinge direkt...

Datenschutzhinweise zur Suche

Heinz Öhmann folgt auf Brigitte Exner als Vorsitzender des Partnerschaftsausschusses Coesfeld-De Bilt

Wie viele andere Organisationen haben sich auch die Mitglieder des Partnerschaftsausschuss Coesfeld-De Bilt nicht real, sondern in einer Videokonferenz getroffen. Die Vorsitzende Brigitte Exner berichtete, dass sie sich nach Jahrzehnten der Vorstandsarbeit aus der ersten Reihe zurückziehen möchte und schlug Heinz Öhmann als neuen Vorsitzenden vor. Dem folgte der Partnerschaftsausschuss mit einstimmigem Votum.

Brigitte Exner hat sich in den vielen Jahren der Vorstandsarbeit in besonderer Weise und mit großem Engagement für die Städtepartnerschaft mit der niederländischen Stadt De Bilt eingesetzt. Sie trug mit großem Einfühlungsvermögen dazu bei, dass eine Vielzahl von Kontakten über Grenzen hinweg entstanden sind und die Städtepartnerschaft zwischen Coesfeld und De Bilt ein festes Fundament gefunden hat. Der neue Vorsitzende bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Brigitte Exner und zeigte sich erfreut, dass sie auch weiterhin tatkräftig die Partnerschaftsarbeit unterstützen wird. Schließlich habe sie enorme Erfahrungen gesammelt wie beispielsweise im Schüler- und Kulturaustausch. Als wohl größte Veranstaltung während ihrer Sprecherzeit wird das 40jährige Jubiläum 2017 in De Bilt in Erinnerung bleiben. Außerdem war ein besonderer Höhepunkt das unvergessliche Konzert des Orchesters „Koninklijke Biltse Harmonie“ in Coesfeld im Mai 2009, so stellt der neue Vorsitzende Heinz Öhmann fest.

Im Vorstand wurde auch die zukünftige Arbeit unter Corona-Bedingungen besprochen. Ein erstes Projekt in diesem Jahr wird die Bewerbung zur Teilnahme an dem landesweiten Wettbewerb „Europawoche 2021“ im Themenbereich „Europa grüner machen“ sein. Der Ausschuss der Städtepartnerschaft hat sich mit einem Projekt zur klimagerechten Gestaltung einer Fläche an der De-Bilt-Allee im Wohngebiet Nord-West beworben. Spiegelbildlich soll ebenfalls eine entsprechende Fläche in direkter Nachbarschaft zum Rathaus Jagdlust in der Partnerstadt De Bilt klimagerecht gestaltet werden. Bei diesem Projekt sollen sich gleichzeitig Menschen aus den beiden Partnerstädten begegnen, die sich bisher noch nicht kennen. Der NRW-Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, hat Fördermittel in Höhe von jeweils 2.000 € ausgelobt, um Projekte anzuregen, die den grenzüberschreitenden Austausch der Bürgerinnen und Bürgern u.a. unter dem Motto „Europa grüner machen“ verstärken.