Sprungnavigation

Spinge direkt...

Künstlerradtour am 14. Juli 2018 in Coesfeld

10.00 Uhr Eintreffen der Gäste aus De Bilt und Begleitung aus Coesfeld, dann gemeinsames Frühstück bei Exner, Meerkuhle 33


10.45 Uhr Abfahrt zu Thomas Wüllner, Sückerhook 8

 

11.00 Uhr – 12.30 Uhr Besichtigung der Kunstwerke und Gespräch mit dem Künstler

13.00 Uhr – 14.00 Uhr sind wir zu Gast bei der Künstlerin Renate Lobbe, Höltene Klinke 58


14.15 Uhr – 15.15 Uhr Kaffeepause in der FBS Coesfeld dort informiert uns die Leiterin Frau Wissmann über das Mehrgenerationenhaus

Bei Kaffee und Kuchen können wir uns mit den Gästen aus De Bilt austauschen. Dabei sein wird die Künstlerin Ursula Borchert, deren Bilder in der FBS zu besichtigen sind.

15.30 Uhr – 16.30 Uhr Besuch bei der Künstlerin Ursula Borchard, Deipe Stegge 22


17.00 Uhr Abschluss mit Grillen bei Exner

Themenradtour mit Gartenfreunden in De Bilt

Am Tag der offenen Gärten in DeBilt fand die Radtour des Partnerschaftsausschusses Coesfeld – DeBilt mit Gartenfreunden aus Coesfeld statt. Nach einem kleinen Imbiss in Bilthoven ging es aufs Fahrrad und es wurden die ersten Gärten angesteuert. Entsprachen diese noch unserer städtischen Vorstellung von einem Hausgarten war der Höhepunkt die Besichtigung des Naturgarten der Familie Baas, die seit 50 Jahren den Garten im Einklang mit der Natur entwickelt und der als Biotop auf 7500 qm mit sehr seltenen Pflanzen bei den Gartenfreunden Begeisterung auslöste. Die DeBilter Freunde von Groei&Bloei freuten sich, die Gartenfreunde aus Coesfeld kennenzulernen. Ein Gegenbesuch wurde für das nächste Jahr ins Auge gefasst.

So schwer wiegt die Partnerschaft mit De Bilt

 Nach der Begrüßung der Gäste aus De Bilt und einer kleinen Stärkung im Pfarrheim St. Lamberti startete die Radtour rund um Coesfeld.

 Entlang des Kreuzweges, der unsere Gäste sehr beeindruckte und einer Besichtigung der großen Kapelle ging es Richtung Gaupel, wo auf einem Bauernhof die gedeckte Kaffeetafel in dem wunderschönen Garten bereitstand. Einer der Höhepunkte dort war das gemeinsame Wiegen aller Teilnehmer, um zu sehen, wie schwer die Städtefreundschaft aufgestellt ist.

 Bei leckerem selbstgebackenen Kuchen erhaschten unsere niederländischen Freunde einen kleinen Einblick in das Wesen eines Schützenfestes: Der frisch gekürte Schützenkönig holte seine Königin ab.

 Auf dem Rückweg musste der Coesfelder Berg bezwungen werden, was mit einer entspannten Abfahrt Richtung Schlosspark belohnt wurde. Nach der Besichtigung des Schlossparks kehrte die Radgruppe zu einer gemütlichen Grillrunde zum Pfarrheim St. Lamberti zurück. Frisch gestärkt und gut gelaunt traten die De Bilter Gäste danach den Heimweg an.

Bei dem gemeinsamen Wiegen der Coesfelder und De Bilter Radfahrer kam ein Gewicht von 2060 kg zusammen.