Sprungnavigation

Spinge direkt...

Eingereichte Vorschläge

Folgende Vorschläge wurden im Rahmen des Bürger- und Beteiligungshaushaltes eingereicht. Zu allen Vorschlägen hat die Verwaltung eine Stellungnahme erstellt. Diese können Sie im Rechenschaftsbericht über die Vorschlagsphase des Bürger- und Beteiligungshaushaltes einsehen.

Kleine Busfahrtenänderungen auf sicheren Wegen zum Wohle aller Bürger

Vorschlag #18

Bezeichnung des Vorschlags

Kleine Busfahrtenänderungen auf sicheren Wegen zum Wohle aller Bürger

Beschreibung des Vorschlags

1. Die Sekundarschüler der Berufsschule die, über die Borkener-Straße mit dem Bus zur Schule kommen, steigen dort an den Haltestellen Borkener-Straße aus. NEU: Das sollten auch alle Schüler vom Heriburg-Gymnasium machen, um dann zu Fuß den kurzen Weg "Teichweg-Kettlerstraße" sicher zur Schule zu gehen. Der Bus kann dann zügig ohne Umwege zum Bahnhof fahren.

2. Die Sekundarschüler, die aus Richtung Osterwik kommen, steigen in Coesfeld dann früher in der Nähe der Stadthalle aus und gehen ohne Umweg sicher zu ihren Schulen "Realschule oder weiter zum Nepomuk". Dieser Bus kann dann geradeaus in die Stadt fahren. (Richtung Stadtmitte- Lamberti ..... )

Gewinn für ALLE:

A. Schon durch diese kleine Umstellung wird das hohe, gefährliche Verkehrsaufkommen durch große, lange Busse und durch "Eiternzubringer" im Bereich der Seminarstraße erheblich entschärft, entzerrt und gibt sofort mehr Sicherheit für alle Schüler. Viele, auch s e h r viele kleine Schüler bewegen sich dort täglich bei Wind und Wetter zu Fuß, weil sie dort unterwegs sein müssen. Es sind alldie vielen Schüler, die kein Anrecht auf eine "Schülerbuskarte" haben und ihren langen Schulweg, bis zu 4,990 km, täglich "meistern müssen". Bei Dunkelheit, Kälte und auch bei Schnee und Glatteis!

B. Einen gesicherten Radweg gibt es hier nicht. Die Zufahrtsstraßen zur Schule sind äußerst gefährlich, weil dort Autos versetzt an beiden Seiten parken dürfen. (Wetmarstraße, Seminarstraße, ... )

C. Dort sind auch noch die vielen Grundschülerzweier Schulen unterwegs. Diese Eltern
begleiten ihre Kinder täglich morgens und holen sie auch nach Schulschluss ab.

Vorbild/ Lösungsbeispiel aus Coesfeld:
Alle Schüler vom "Pius" steigen täglich an der Daruper- Straße aus. Kein Bus fährt sie über den Vogelsang- Gerlever- Weg -(einen Ausstieg gibt es dort nicht)- Wildbahn und zurück zur Daruper- Straße. ** Wie viel Umweltverschmutzung durch die Abgase der Busse, wie viel Lärmbelästigung, und wie viele Gefahren /Leid und Angst erspart man dort allen Mitmenschen. Toll, SUPER TOLL, und doch sehr einfach, schnell und kostenlos zu kopieren!

Eine hohe Lebensqualität am RANDE von Coesfeld für sehr einflussreiche Mitbürger. ** Nicht nur für diese Mitbürger sollte so etwas möglich gemacht werden**

Seien Sie, geschätzte, sachkundige Ratsmitglieder, Vorbild für dies bisschen mehr Gesundheit und für mehr Bewegung, ... Seien Sie mutig für diese kleine Veränderung und durchsetzungsfreudig für eine einfache, schnelle, fast kostenfrei Verwirklichung einer "* Einfachen "win * win Lösung".* Sehr, sehr viele Mitmenschen wären dankbar für so einfache Lösungen, "Ruhe und Naherholung"!

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

Bielefeld

Datum des Vorschlages

15.07.2017

Recycling-Station(en) einrichten

Vorschlag #17

Bezeichnung des Vorschlags

Recycling-Station(en) einrichten

Beschreibung des Vorschlags

Einrichtung einer kleinen Recycling-Station an gut frequentierten Standorten (z. B. Rathaus, Stadtbücherei, öffentliche Schulen) für alte Handys, CDs/ DVDs, Druckerpartronen/ Tonerkartuschen, Energiesparlampen, Batterien/ Akkus und Kork. Diese Abfälle haben in der Regel ein geringes Volumen, landen oftmals im Hausmüll (wer fährt schon für ein paar Druckerpatronen nach Höven...), enthalten aber wertvolle Rohstoffe, die sich wiedergewinnen lassen und somit die Umwelt schonen und auch Geld einbringen können.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

Die Recycling-Station des Umwelthauses in Münster besteht aus einem (gebrauchten) Regal mit Schubfächern, wie es früher für Mehl, Zucker, usw. benutzt wurde und nimmt nur ca. 1m Länge an der Wand an Platz ein. Für viele der genannten Produkte gibt es spezialisierte Recyclingorganisationen bzw. Firmen, die auch entsprechende Behälter zur Verfügung stellen oder die gesammelten Produkte auch abholen: Z. B. GRS-Batterien, Lightcycle, Blueboxx, Druck-Collect, Coolrec RDE, Diakonie Kehl-Kork. Die Einrichtungskosten wären für die Stadt also relativ gering. Je nach Firma (und sicher gibt es weitere Anbieter) und recyclingfähigem Produkt könnten so Spenden für Umweltprojekte oder eben Einnahmen für die Stadt generiert werden.
Das Umweltforum Münster kann bezüglich der dortigen Kooperationspartner Auskunft geben (http://umweltforum-muenster.de/index.php/recyclingsammelstelle.html).

Kosten

Dieser Vorschlag kostet Geld

Verfasser/in

Jens

Datum des Vorschlages

15.07.2017

Promenadenfahrradweg

Vorschlag #16

Bezeichnung des Vorschlags

Promenadenfahrradweg

Beschreibung des Vorschlags 

Den Südring zum Schützenring mit rotem Belag für Fahrradfahrer kenntlich machen, den Zebrastreifen direkt daneben, auf der Münsterstraße, entfernen. "Coesfeld, die fahrradfreundliche Stadt"!

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag kostet Geld

Verfasser/in

Garten

Datum des Vorschlages

13.07.2017

Neue kl. Metallmülleimer

Vorschlag #15

Bezeichnung des Vorschlags

Neue kl. Metallmülleimer

Beschreibung des Vorschlags 

Die Arbeiten für den Mitarbeiter am Bauhof könnten weniger aufwendig werden, wenn neue Mülleimer am Wegesrand und auf Spielplätzen nicht kantig, sondern rund an der Einwurfkante gestaltet würden. Vögel u.s.w. könnten nicht hinein und den Müll herausholen und großzügig verteilen.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

Garten

Datum des Vorschlages

13.07.2017

Verbesserung der Situation für Fußgänger und Radfahrer durch eine Brücke über die Bahngleise

Vorschlag #14

Bezeichnung des Vorschlags

Verbesserung der Situation für Fußgänger und Radfahrer durch eine Brücke über die Bahngleise

Beschreibung des Vorschlags 

Die Verbesserung der Verkehrssituation für Fußgänger und Radfahrer ist ein allgemein geteiltes Ziel, denn dadurch wird es möglich, die Stadt (zumindest etwas) vom Autoverkehr zu entlasten. Fußgänger und Radfahrer nehmen im Allgemeinen nur ungern Umwege in Kauf. Zwischen dem Bahnübergang "Am Wasserturm" und dem Bahnhof gibt es auf einer Länge von mehr als einem Kilometer keine Möglichkeit die Bahngleise zu queren. Dies führt dazu, dass man gegenüber der Luftlinie einen Umweg in Kauf nehmen muss. Der Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Coesfeld (siehe www.coesfeld.de/wirtschaft-bauen/planung/verkehrsplanung/verkehrsentwicklungsplanung.html) sieht deswegen auch eine Brücke für Fußgänger und Radfahrer über die Bahngleise vor. Die Kosten für eine solche Brücke lassen sich ohne eine Vorplanung nicht verlässlich genug bestimmen. Ich möchte deswegen vorschlagen, die benötigte Vorplanung durchzuführen. Dabei sollte auch überprüft werden, welche Fördermöglichkeiten es für den Bau einer Brücke gibt. Auf Grundlage der Ergebnisse der Vorplanung sollte es möglich sein, einzuschätzen, welchen Nutzen eine Brücke über die Bahngleise für die Stadt Coesfeld bringen würde und welche finanziellen Mittel die Stadt für eine solche Brücke aufzuwenden hätte.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag kostet Geld

Verfasser/in

Radfahrer

Datum des Vorschlages

12.07.2017

Ampeln nachts ausschalten

Vorschlag #13

Bezeichnung des Vorschlags

Ampeln nachts ausschalten

Beschreibung des Vorschlags 

Die Ampeln in Coesfeld und auch an den Umgehungsstraßen nachts abschalten. Ich bin oft Nachts mit dem Auto unterwegs und stehe immer wieder vor roten Ampeln.
Dann stehe ich mit laufendem Motor alle Ampephasen durch an der Ampel obwohl kein anderes Auto, Fahrad oder Fußgänger kommt.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

Das Spart Stromkosten, wenn die Ampeln aus sind und für die Bürger spart das Benzinkosten und schont die Umwelt.

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

Stephan

Datum des Vorschlages

05.07.2017

Angebot an Fahrradständern ausweiten

Vorschlag #12

Bezeichnung des Vorschlags

Angebot an Fahrradständern ausweiten

Beschreibung des Vorschlags 

Wir benötigen in Coesfeld mehr Fahrradständer, ganz besonders in der Stadt, z. B. vor ABC Schuhe, Thalia und H&M.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag kostet Geld

Verfasser/in

M.

Datum des Vorschlages

02.07.2017

Verpachtung von Grundstücken als Schrebergarten

Vorschlag #11

Bezeichnung des Vorschlags

Verpachtung von Grundstücken als Schrebergarten

Beschreibung des Vorschlags 

Sollte Coesfeld ein Grundstück haben, das brach liegt, anderweitig nicht genutzt werden kann und nur Kosten verursacht, könnte doch ein Schrebergarten mit kleiner Pachtgebühr je Pazelle angelegt werden.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

M.

Datum des Vorschlages

02.07.2017

Kreisverkehre statt Ampelkreuzungen

Vorschlag #10

Bezeichnung des Vorschlags

Kreisverkehre statt Ampelkreuzungen

Beschreibung des Vorschlags 

Sind zukünftig grosse Veränderungen im Straßenverkehr geplant, sind Kreisverkehre sinnvoller als Ampelkreuzungen. Coesfeld hat viele sehr große Kreuzungen mit Ampelanlagen, genau genommen in alle Richtungen nach Ausserhalb (Richtung Holtwick, Lette, Gescher usw.).

Kreisverkehre sind für das Fahren mit dem Auto sparsamer und verbrauchen keinen Strom der Stadt. 

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

M.

Datum des Vorschlages

02.07.2017

Sitzecken und Grillplätze in den Parks einrichten

Vorschlag #09

Bezeichnung des Vorschlags

Sitzecken und Grillplätze in den Parks einrichten

Beschreibung des Vorschlags 

Sitzecken und Grillplätze in den Parks einrichten, die gemietet werden können. Zuerst wieder eine Investition, doch über die Jahre lohnend. Damit werden die Parkanlagen auch wieder mehr besucht. Die Pflege der Sitzecken oder der Grillplätze übernehmen wieder Bürger, die dafür eine Ermäßigung bekommen. Oder Vereine übernehmen diese Aufgabe und erhalten dafür eine bestimmte Unterstützung. Dies ist wahrscheinlich langfristig die bessere Alternative, um die Pflege zu sichern. Schriftliche Vereinbarung machbar.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

M.

Datum des Vorschlages

02.07.2017

Öffentliche Gebäude begrünen, Nutzung von Solarenergie

Vorschlag #08

Bezeichnung des Vorschlags

Öffentliche Gebäude begrünen, Nutzung von Solarenergie

Beschreibung des Vorschlags 

Öffentliche Gebäude können mit mehr Grünpflanzen versehen werden. Als Dachbegrünung oder mit Ranken an den Aussenwänden. Es gibt Vorkehrungen, die das Mauerwerk bestens schützen. Durch die richtige Begrünung lassen sich Heizkosten sparen und schöner ist es allemal. Eine Investition, die sich lohnt.
Frage: Ist Solarenergie nichts für Coesfeld?

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

M.

Datum des Vorschlages

02.07.2017

Vermietung von Geräten und Maschinen, Altgeräte verkaufen

Vorschlag #07

Bezeichnung des Vorschlags

Vermietung von Geräten und Maschinen, Altgeräte verkaufen

Beschreibung des Vorschlags 

Die Stadt hat einen sehr großen Fuhrpark an Baufahrzeugen und eine grosse Auswahl an Gartengeräten etc. etc., die gegen eine Gebühr von Coesfelder Bürgern ausgeliehen werden können. Teilen ist Trend, sharing economy, der Nachhaltigkeitsgedanke.
Vielleicht können leerstehende Räume vermietet werden, auch für kürzere Zeiträume, z. B. Tagesseminare?
Vielleicht gibt es Dienstleistungen, die geteilt werden können bzw. Tätigkeiten, die diese vereinfachen, z. B. nicht aktuell genutzte Drucker, Kopierer dürfen (mit-)genutzt werden?
Altgeräte günstig verkaufen, selbstverständlich nur wenn diese nicht geleast sind. Ebenso Werkzeug, Bürokleingeräte und Möbel. Übers Internet schnell und einfach gemacht.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

M.

Datum des Vorschlages

02.07.2017

Verpachtung von Müllgefäßen an Anwohner

Vorschlag #06

Bezeichnung des Vorschlags

Verpachtung von Müllgefäßen an Anwohner

Beschreibung des Vorschlags 

Für mehr Mülleimer bin ich auch. Hierzu meine Idee: Bei steigenden Müllentsorgungskosten verpachtet die Stadt einzelne Mülleimer an einen Anwohner. Dieser kümmert sich um die Leerung und die Pflege des Eimers und im Gegenzug erhält er eine lohnende Ermäßigung bei seinen Müllgebühren. Sicherlich wird diese Überlegung nur für Mülleimer nahe einzelner Wohnhäuser in Frage kommen, doch dann ist es einfach umzusetzen.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

M.

Datum des Vorschlages

02.07.2017

Kosten und Umwelt (Grünstreifen/-flächen als Blühstreifen)

Vorschlag #05

Bezeichnung des Vorschlags

Kosten und Umwelt (Grünstreifen/-flächen als Blühstreifen)

Beschreibung des Vorschlags 

Grünstreifen/flächen als Blühstreifen nutzen, dadurch muss man weniger mähen (Kostenersparnis), sieht gut aus und nutzt der Umwelt.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

Spatz

Datum des Vorschlages

29.06.2017

Ordentliche Mülleimer und mehr Standorte

Vorschlag #04

Bezeichnung des Vorschlags

Ordentliche Mülleimer und mehr Standorte

Beschreibung des Vorschlags 

Die Mülleimer in der Stadt sehen unappetitlich aus, z.B.in der Fußgängerzone. Sie sind teilweise kaputt und ìn einigen Bereichen, z.B. Rekener Str. zwischen B 474 und Innenstadt, fehlen sie komplett.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

Der Vorschlag würde zunächst Kosten verursachen. Nach Aufstellung neuer Eimer besteht jedoch die Hoffnung, dass die Fußgänger ihren Müll regelgerecht entsorgen und damit die Kosten für die Straßenreinigung sinken würden.

Kosten

Dieser Vorschlag kostet Geld

Verfasser/in

Sturm

Datum des Vorschlages

28.06.2017

Verbesserung des Busverkehrs

Vorschlag #03

Bezeichnung des Vorschlags

Verbesserung des Busverkehrs

Beschreibung des Vorschlags 

Coesfeld ist durch verschiedene Bus- und Bahnlinien im Prinzip relativ gut erschlossen. Alle Nachbarorte können mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Dennoch gibt es bestimmte Verbesserungsmöglichkeiten. Die Stärkung des Busverkehrs kommt natürlich all jenen zu gute, die nicht selbst Auto fahren möchten oder können (also insbesondere alten Menschen, Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit bestimmten Behinderungen). Außerdem zeigt sich, dass der zunehmende Autoverkehr zu Problemen in der Innenstadt führt (Störung der Anwohner und Parkplatzproblematik). Während sich das Parkplatzproblem noch durch die Einrichtung weiterer Stellplätze lösen lässt, gibt es andere Probleme (Stau, Luftverschmutzung, Verkehrssicherheit, ...), die sich durch eine Verlagerung des Verkehrs auf andere Verkehrsträger besser bewältigen lassen. Auch aus diesem Grund ist es nützlich Alternativen zum Autoverkehr zu stärken. Verbesserungen des Busverkehrs sind dabei teilweise schon mit sehr geringem Mitteleinsatz möglich. Insbesondere könnte die Anbindung des Ortsteils Lette an die Stadt Coesfeld attraktiver gestaltet werden.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

Verkehr zwischen Lette und Coesfeld:
Lette ist an die Stadt Coesfeld tagsüber durch die Busse der Linien 678, 580 sowie den Bürgerbus und vor allem die Regionalbahn RB 51 gut angebunden. Wenn man aber abends von Coesfeld nach Lette fahren möchte, wird es schwierig, da die letzte Fahrmöglichkeit von Coesfeld nach Lette um 21:03 mit der RB51 vom Bahnhof Coesfeld besteht.
Ich möchte daher vorschlagen an Samstagen, Sonntagen und vor Feiertagen einen Bus der Linie 678 um 22:03 oder 23:03 vom Bahnhof in Coesfeld nach Lette fahren zu lassen. Der Bus könnte in Coesfeld an den Haltestellen Dülmener Str, Timmerweg, Wasserturm, Baurat-Wolters-Str und Dieselstr halten. In Lette wäre ein Halt an den Haltestellen Jansweg, Ortsmitte, (evtl. Kreuzstraße), Hauptschule, Bahnhof, Grundschule und Gasth. Birkenhof möglich. Wenn man vorsieht, dass die Haltestellen in Lette nur zum Aussteigen angefahren werden, kann der Bus, wenn niemand mitfahren möchte, ab der Haltestelle Dieselstr wieder zurück fahren und es würde keine Fahrt bis Lette ohne Fahrgäste anfallen. Das würde Kosten sparen. Für die Fahrgäste wäre dies vorteilhafter als ein Taxibus, da spontane Fahrten ohne Voranmeldung möglich wären. Wenn Fahrgäste in Coesfeld zusteigen, könnte der Busfahrer die Fahrgäste nach ihrer Ausstiegshaltestelle fragen. Der Bus müsste in Lette dann nur diejenigen Haltestellen anfahren, an denen tatsächlich Personen aussteigen möchten. Da die Anzahl der Fahrgäste vermutlich überschaubar sein würde, könnte die Fahrt mit einem 8-Sitzer Kleinbus durchgeführt werden. Geht man davon aus, dass der Bus in 50 % der Fälle bis Lette fährt, fällt eine jährliche Fahrleistung von knapp 1300 km an (inkl. Leerfahrt von Lette nach Coesfeld).
Möchte man an einem Sonn- oder Feiertag von Lette nach Coesfeld fahren, kommt man frühestens um 09:53 in Coesfeld an. Um auch eine frühere Fahrtmöglichkeit zu schaffen, sollte ein (Taxi)Bus eingesetzt werden, der von Lette nach Coesfeld Bahnhof (Ankunft 08:53) fährt. In Coesfeld bestehen dann Anschlüsse Richtung Enschede, Borken, Vreden, Bocholt, Münster und Dorsten. Es könnten die für die oben vorgeschlagene abendliche Fahrt vorgesehenen Haltestelle in umgekehrter Reihenfolge bedient werden. Geht man davon aus, dass 50 % der im Fahrplan angebotenen Fahrten des Taxibusses auch in Anspruch genommen werden, fällt eine jährliche Fahrleistung von knapp 500 km an (inkl. Leerfahrt von Coesfeld nach Lette).
Weitere Verbesserungen sind durch kleine Änderungen beim Busverkehr der Linie 678 möglich:
Der Bus, der um 08:07 in Lette an der Grundschule ankommt könnte weiter nach Coesfeld, Bahnhof (Ankunft 08:24) fahren. Dort besteht dann Anschluss Richtung Münster und Vreden.
Die Fahrt 13:31 ab Schulzentrum der Linie 678 sollte in Coesfeld auch am Bahnhof halten.
Der Bus der Linie 678 (Freiherr-vom-Stein-Schule ab 13:24) sollte ab der Haltestelle Letter Berg Telger zur Grunschule nach Lette fahren. Damit das ohne großen Umweg möglich ist, müsste der Haltestellenmast an der Haltestelle Letter Berg Telger um wenige Meter versetzt werden. Von der Grundschule aus sollte der Bus dann um 14:12 nach Coesfeld zum Bahnhof fahren (Ankunft 14:24)
Die Fahrt der Linie 678 Freiherr-vom-Stein-Schule ab 15:05 sollte ab der Haltestelle Letter Berg Telger (an 15:48) weiter zur Grundschule in Lette fahren und von dort um 16:12 nach Coesfeld Bf (an 16:24) fahren.

Verkehr zwischen Coesfeld und den Nachbarorten:
Die letzte umsteigefreie Fahrmöglichkeit von Coesfeld nach Osterwick und Darfeld besteht montags bis freitags und sonntags um 19:03 (Linie R81, ab Haltestelle Bahnhof). Es sollte auch um 20:03 noch ein Bus eingesetzt werden. Bei dieser Verbindung könnte es so gehandhabt werden, dass der Bus auf jeden Fall bis zur Haltestelle CoeBAD fährt und danach nur zum Aussteigen hält. Sobald keine Fahrgäste mehr im Bus sind, könnte dieser dann ohne Bedienung der weiteren Haltestellen zurück nach Coesfeld fahren. Nimmt man an, dass der Bus in 50 % der Fälle bis Darfeld fährt und sonst bereits ab der Haltestelle CoeBad zurück fahren kann, ergibt sich eine jährliche Fahrleistung von gut 6000 km (inkl. Leerfahrt zurück nach Coesfeld).
Die früheste Fahrmöglichkeit zwischen Coesfeld und Osterwick bzw. Darfeld besteht an Sonn- und Feiertagen erst nach 12:00 Uhr. Es sollte deswegen eine Busfahrt eingerichtet werden, die an Sonn- und Feiertagen vormittags von Coesfeld über Osterweick nach Darfeld und wieder zurück fährt (Fahrleistung knapp 2000 km je Jahr). Die Abfahrt könnte in Coesfeld am Bahnhof um 10:03 erfolgen. Um 10:53 könnte der Bus wieder in Coesfeld am Bahnhof ankommen.
Die letzte Fahrmöglichkeit von Coesfeld nach Reken besteht um 19:13 mit dem Zug der Linie RB45. Es sollte ein Bus von Coesfeld Bahnhof (Abfahrt 20:04) nach Reken (über Maria Veen) eingesetzt werden. Bei dieser Verbindung könnte es so gehandhabt werden, dass der Bus auf jeden Fall bis zur Haltestelle Rostocker Str. fährt und danach nur zum Aussteigen hält. Sobald keine Fahrgäste mehr im Bus sind, könnte dieser dann ohne Bedienung der weiteren Haltestellen zurück nach Coesfeld fahren. Nimmt man an, dass der Bus in 50 % der Fälle bis Reken fährt und sonst bereits ab der Haltestelle Rostocker Str. zurück fahren kann, ergibt sich eine jährliche Fahrleistung von gut ca. 9700 km (inkl. Leerfahrt zurück nach Coesfeld).

Weitere Entwicklungsmöglichkeiten
Für die Zeiten, zu denen besonders viele Parkplätze in der Coesfelder Innenstadt belegt sind, sollte überprüft werden, ob durch ein verbessertes Busangebot zu diesen Zeiten eine Verlagerung des Verkehrs vom PKW auf den Bus oder die Bahn möglich ist.

Zwischen Coesfeld und Gescher besteht werktags außer samstags durch die Linien R51 und R61 bereits ein ungefähr halbstündliches Angebot. Auf den Verbindungen Coesfeld - Billerbeck und Coesfeld - Lette bieten die Züge im Wesentlichen stündliche Fahrmöglichkeiten. Die Busse verkehren ohne festen Takt. Durch zeitliche Verschiebung von Busfahrten und einzelne Zusatzfahrten wäre es auch möglich, auf diesen Verbindungen ein Angebot zu schaffen, das einem ungefähren Halbstundentakt entspricht. Das würde aber zusätzliche Fahrten mit einer Fahrleistung von knapp 90000 km pro Jahr erfordern.

Bessere Öffentlichkeitsarbeit
Auf der Internetseite der Stadt Coesfeld sollte über das Bus- und Bahnangebot in Coesfeld informiert werden. Es sollten die für Fahrgäste relevanten Internetseiten verlinkt sein.

Wie man erkennt, kann schon durch den Einsatz relativ geringer Haushaltsmittel eine Verbesserung für Coesfeld und die Coesfelder erreicht werden.

 

Kosten

Dieser Vorschlag kostet Geld

Verfasser/in

Bus- und Bahnnutzer

Datum des Vorschlages

05.06.2017

Schnitzeljagd durch Coesfeld

Vorschlag #02

Bezeichnung des Vorschlags

Schnitzeljagd durch Coesfeld

Beschreibung des Vorschlages

Es wäre doch hilfreich, wenn an einigen Stellen z. B. Aufräumarbeiten, Gartenarbeit, Müllbeseitigung... mit Unterstützung der Coesfelder erfolgt. Man könnte ein Schnitzeljagd ins Leben rufen. Dabei werden die Treffpunkte (Schatzsuche) dort installiert, an denen es etwas zu tun gibt. Gleichzeitig könnte man spielerisch über die Probleme vor Ort aufklären und ein Verständnis für den Missstand Erlangen. Wenn das Projekt mit Sponsoren und Ehrenamtlichen Helfern unterstützt wird, würden alle Seiten davon profitieren.
Wenn das Projekt umgesetzt wird, helfe ich sehr gerne bei der Umsetzung.

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag spart Geld

Verfasser/in

Christina

Datum des Vorschlages

01.06.2017

Zaun auf der Daruper Str. zwischen der Bischofsmühle und den Häusern (auf der Seite des Hornebachweges)

Vorschlag #01

Bezeichnung des Vorschlags

Zaun auf der Daruper Str. zwischen der Bischofsmühle und den Häusern (auf der Seite des Hornebachweges)

Beschreibung des Vorschlages

Es wäre nützlich und auch wesentlich sicherer für unsere Kinder, wenn eine Abgrenzung/ Zaun zur Seite der Daruper Str und der Grünfläche installiert werden würde

Weitere Erläuterungen zum Vorschlag

--

Kosten

Dieser Vorschlag kostet Geld

Verfasser/in

Christina

Datum des Vorschlages

01.06.2017