Sprungnavigation

Spinge direkt...

Datenschutzhinweise zur Suche

A nach B: Wie geht es weiter in Coesfeld?

|   News

Stadt zieht erste Bilanz zu den Aktionswochen

Was brauchen wir, um in Zukunft von A nach B kommen? Dazu gab es im Rahmen des Beteiligungsprojektes „Mobilität mitgestalten, Coesfeld geht weiter“ in den vergangenen Monaten schon zahlreiche Ideen. Bürgermeisterin Eliza Diekmann zieht jetzt eine erste Bilanz zum Ende der Aktionswochen, die am 13. August gestartet waren: „Wir haben diese Aktionswochen ganz intensiv genutzt, um über das Thema Mobilität ins Gespräch zu kommen, und zwar auf allen Ebenen: In öffentlichen Diskussionsrunden genauso wie in Vereinen und Firmen und auch im privaten Rahmen waren unsere Aktionen und Einzelmaßnahmen Thema. Das freut uns natürlich, denn wir haben viele wichtige Impulse bekommen. Natürlich gab es auch Bedenken, mit denen können wir jetzt weiter arbeiten und sie in die weiteren Überlegungen einfließen lassen.“

Ziel sei ein Gesamtkonzept, das Lösungen aufzeigt auch vor dem Hintergrund der Klimakrise, die sich mit dem zurückliegenden Hitze-Sommer deutlich bemerkbar gemacht hat. Eliza Diekmann weist in diesem Zusammenhang auch auf die Bestandsanalyse hin, die von den am Mobilitätskonzept beteiligten Fachbüros erstellt worden ist. Sie ist veröffentlicht auf der Website https://a-b.coesfeld.de

„Die übergeordneten Ziele sind uns allen bewusst, nach den Aktionswochen wird es jetzt Aufgabe der Steuerungsgruppe sein, erste Leitplanken für die Politik zu erarbeiten. Es geht uns nicht darum, womöglich einzelne Parkplätze wegzunehmen, sondern darum, dass wir uns gemeinsam auf ein zukunftsfähiges Konzept einigen, wie wir künftig in Coesfeld von A nach B kommen.“

Dazu wird die Lenkungsgruppe auch in den kommenden Monaten weiter aktive Vorschläge für die Politik erarbeiten. Das Beteiligungsprojekt „Mobilität mitgestalten – Coesfeld geht weiter“ läuft noch bis Frühjahr 2023, dann werden die vereinbarten Ziele und Maßnahmen auch nochmal Thema einer Bürgerworkshops sein.

Die drei PLATZHALTER werden auch in den kommenden Wochen noch an wechselnden Stellen im Stadtgebiet auf das Projekt aufmerksam machen. Aktuell stehen sie auf dem Bahnhofsvorplatz, am Basteiring und an der Seminarstraße, wo Anwohner:innen sowie Eltern von Klein-  und Schulkindern die Flächen mit ihren Visionen von morgen bunt gestaltet hatten. Auch sie rufen dazu auf, an der aktuellen Umfrage teilzunehmen.

Zu der Frage „Was hat unsere Klimakrise mit Mobilität zu tun?“ hat Klimaschutzmanagerin Johanna von Oy ein Video auf dem YouTube-Kanal der Stadt Coesfeld hinterlegt: 

https://www.youtube.com/watch?v=vfRdaKTuxc0

Zur Übersicht
Kinder auf einem der Platzhalter
Bildunterschrift: Eltern und Kinder haben am PLATZHALTER an der Seminarstraße ihre Plakate mit Visionen von morgen aufgehängt. Foto: Kristina Sommer