Sprungnavigation

Spinge direkt...

Datenschutzhinweise zur Suche

Von A nach B: PLATZHALTER sind jetzt erstmals weitergezogen

|   News

Mini-Verkehrsinseln bieten Platz für Begegnung und Freizeit

Die drei PLATZHALTER, die in den kommenden Wochen an immer anderen Stellen im Stadtgebiet aufmerksam machen wollen auf das Projekt „Mobilität mitgestalten: Coesfeld geht weiter“, sind jetzt erstmals umgezogen: Sie finden sich bis zum 12. August an der Bernhard-von-Galen-Straße beim Unverpackt-Laden, am Fahrradständer hinterm Bahnhof unweit des Jugendhauses am Bahnweg und an der Wetmarstraße. Holger Ludorf, der die Aktionen rund ums Mobilitätskonzept begleitet, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass die Nachbarschaft an der Wetmarstraße die Patenschaft für die kleine Bühne übernommen hat. Sie will die Gelegenheit nutzen und mit dieser „Verkehrsinsel auf Zeit“ auch deutlich machen, wie die Straße von einem „Weniger“ an Park- und Durchgangsverkehr profitieren kann.“ Und das sei ja auch das Ziel der PLATZHALTER, die an ihren bisherigen Standorten in den letzten beiden Wochen ja leider meist leer und verwaist geblieben sind: „Das muss sich vielleicht erst noch herumsprechen, was bei dem sommerlichen Wetter jetzt in der Ferienzeit vielleicht nicht ganz so leicht war“, räumt Holger Ludorf ein.

Umso schöner, dass es jetzt losgeht:

„Mit dem Platzhalter wollen wir auf die aktuelle Situation im Bereich Wetmar- und Seminarstraße aufmerksam machen.
Mit Bildern und Symbolen stellen wir die Situation heute und unsere Wünsche für die Zukunft dar. Im Wesentlichen beinhaltet dies die Ausgliederung des Busverkehrs sowie die Einrichtung einer Fahrradstraße“, so Kristina Sommer, Anwohnerin der Wetmarstraße.

 

Auch für den PLATZHALTER an der Bernhard-von-Galen-Straße gibt es eine Patenschaft: Der Unverpackt-Laden nutzt den Picknickplatz als Erweiterung seines Sitzangebotes für seinen Mittagstisch und Kaffee und Kuchen.

 

Wer möchte, kann sich auch jetzt noch bei Holger Ludorf melden, mit einer Idee, wie die PLATZHALTER in den nächsten Wochen genutzt werden können: Kleine Konzerte oder Vorleseaktionen, Gruppentreffen oder Stammtische, vieles ist denkbar. Auch auf Verbesserungsmöglichkeiten im Verkehrsgeschehen kann mit den Platzhaltern hingewiesen werden: „Alle Coesfelderinnen und Coesfelder können eine Patenschaft auf Zeit übernehmen, wenn sie einen der PLATZHALTER in ihrer Straße, ihrem Quartier oder einem anderen Ort bespielen und mit Leben füllen möchten“, so Holger Ludorf.

 

Weitere Informationen: https://a-b.coesfeld.de/

 

 

Zum Thema PLATZHALTER

Mit den auffälligen PLATZHALTERN im Format eines üblichen PKW-Stellplatzes entstehen für kurze Zeit und an wechselnden Standorten im ruhenden Verkehr, am Rande des Straßenraums und auf anderen öffentlichen Flächen Tanzflächen, Bühnen, Picknickplätze, Entspannungsinseln und Informationsmöglichkeiten. Die PLATZHALTER sind kleine Inseln im Stadtraum, an und auf denen nachgedacht, diskutiert und ausprobiert werden kann, wie wir den Platz in unserer Stadt in Zukunft nutzen möchten. Wie können wir Mobilitätsbedürfnisse und Aufenthaltsqualität sinnvoll, gerecht und nachhaltig miteinander verbinden und welche Möglichkeiten haben wir, um diese Ziele dann gemeinsam zu erreichen?

Am Freitag (12.08.) werden die PLATZHALTER erneut umziehen, dann beginnen die Aktionstage zum Projekt „MOBILITÄT MITGESTALTEN – Coesfeld GEHT WEITER!“. Am Samstag (13.08.) sind alle Coesfelderinnen und Coesfelder erneut eingeladen, sich aktiv mit einzubringen. Auf dem Parkplatz an der Pfauengasse wird es dazu von 11 bis 13 Uhr ein buntes Programm und viele Informationen geben. Während der Aktionstage wird es auch an anderen Stellen im Stadtgebiet sogenannte Interventionen und Impulse geben, die dazu anregen sollen, die Mobilität der Zukunft in den Blick zu nehmen.

Alle aktuellen Informationen zu dem Projekt sowie eine Umfrage zu den PLATZHALTERN gibt es unter https://a-b.coesfeld.de/ .

Zur Übersicht
Die Nachbarschaft an der Wetmarstraße hat „ihren“ PLATZHALTER bunt geschmückt. (c) Kristina Sommer
Der PLATZHALTER an der Bernhard-von-Galen-Straße bietet zusätzliche Sitzplätze an, wie Yasmin Yumuk vom Unterpackt-Laden zeigt. (c) Stadt Coesfeld