Sprungnavigation

Spinge direkt...

Wir sparen Energie durch die Installation einer Lüftungsanlage zur kontrollierten Be- und Entlüftung der Unterrichtsräume an der Laurentiusschule

 

Der Altbau der Laurentiusschule soll energetisch saniert werden. Die Fassade wurde bereits mit einem Wäremdämmverbundsystem versehen. Die Fensteranlagen wurden in großen Teilen ausgetauscht. In allen Unterrichtsräumen werden die Heizungsnischen geschlossen. Eine neue Heizungsinstallation wird montiert. Außerdem wird die Elektroanlage überarbeitet, u.a. wird die Beleuchtungsanlage ausgetauscht.

 

Um den Wärmeverlust durch manuelle Fensterlüftung zu vermeiden aber gleichzeitig eine verbesserte Raumluftqualität sicher zu stellen, sollen 15 Unterrichts- od. Mehrzweckräume mechanisch belüftet werden. Die Lüftungsanlage verfügt über eine Wärmerückgewinnung und wird abhängig vom CO2-Gehalt sowie einem Bewegungsmelder geregelt.

 

Das Bauprojekt wird in den Jahren 2013 + 2014 in zwei Bauabschnitten abgewickelt werden. Im ersten Abschnitt wurde im Jahre 2013 die Fassadensanierung ausgeführt. Für 2014 ist dann die Innenraumsanierung inkl. Einbau der Lüftungstechnik vorgesehen.

Die Fertigstellung ist für den Juli 2014 geplant.

 

Die Maßnahme wird durch die Klimaschutzinitiative der Bundesregierung gefördert. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fördert im Rahmen des Programms „KSI: Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Coesfeld für den Bereich energieeffiziente Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung (Förderkennzeichen 03KS5071)" die Maßnahme der Stadt Coesfeld mit 25 %.

 

Ihr Ansprechpartner

Karin Feldmann, Projektleiterin

 

 

Unsere Partner

Willeczelek & Partner, Ingenieurbüro für Haustechnik
Archtitekturbüro Gerold Thume
Ingenieurbüro Stenneken & Partner

 

 

Gefördert durch

Projektträger Jülich