Sprungnavigation

Spinge direkt...

Ergebnisse und Berichte von der Auftaktveranstaltung

Am 31.01.2018 hat im PZ des Gymnasium Nepomucenum die Auftaktveranstaltung zum Integrierten Klimaschutzkonzept stattgefunden. Ca. 50 Personen nahmen an dieser Veranstaltung teil. Die Energieberatungsfirma „energielenker“ führte durch das Programm. Sie wies auf, welche Ziele und Bausteine das Integrierte Klimaschutzkonzept beinhaltet und bezog sich mit einer aktuellen Klimabilanz auf die Stadt Coesfeld.

Auf der Agenda standen unter Anderem drei Impulsvorträge von Bürgern, die sich auf eigene Weise bereits für den Klimaschutz einsetzen. So ist das Pius-Gymnasium in Coesfeld Mitglied beim KlimaPakt und hat ein Repair Café eingerichtet. Die Firma „Satzdruck“ hat sich ebenfalls den Klimaschutz zum Ziel gemacht. Mit einer Wärmebildkamera wurden Aufnahmen von den Produktionsräumen und Maschinen gemacht, um Wärmequellen zu lokalisieren und zu bewerten. So kann nun die maschinenbedingte Wärme aus den Maschinenräumen zur Beheizung des Lagers und den anderen Produktionsräumen genutzt bzw. in den Sommermonaten nach außen abgeführt werden. Einen ganz besonderen Beitrag zur CO2-Reduzierung leistet Dipl.-Ing. (FH) Jens E. Drüner. Er hat in seinem Haus eine Eisheizung installiert, um sein Haus mit klimaneutraler Wärme zu versorgen. Weitere Informationen, was die einzelnen Projekten der Vortragenden beinhaltet, entnehmen Sie bitte aus den hochgeladenen Vorträgen.
Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, selbst Vorschläge zu einzelnen Bereichen hinsichtlich des Klimaschutzes zu formulieren. Diese Ergebnisse wurden an Stellwänden gesammelt. Auch hierzu können Sie einige Vorschläge aus den Bildern zur Auftaktveranstaltung entnehmen.

In Kürze werden auf dieser Internetseite auch die Termine zu den geplanten Workshops im Bereich Wirtschaft, Mobilität, Wohngebäude und Private Haushalte, Öffentlichkeit und Bildung sowie Klimagerechte Stadtentwicklung und Klimaanpassung veröffentlich. Schauen Sie doch zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal rein.

Presseartikel Allgemeine Zeitung vom 02. Febr. 2018

Präsentation energielenker

Klimaschutz am Pius-Gymnasium Coesfeld

Vortrag Heizen mit Eis / Dipl.-Ing. Jens E. Drüner

Fotos zur Auftaktveranstaltung

von links nach rechts:
Katrin Pree, Jens E. Drüner, Thomas Pöhlker (am Mikro), Uwe Dickmanns, Wolfgang Zeisberg, Jenny Kamp, Nico Karel sowie Bürgermeister Heinz Öhmann
Vortrag Katrin Pree/Pius Gymnasium Coesfeld
Vortrag Nico Karel/Fa. Satzdruck
Vortrag Jens E. Drüner/Eisheizung
Bürgermeister Heinz Öhmann
 

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

 

Integriertes Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept

Die Stadt Coesfeld hat sich entschieden und die entsprechenden politischen Beschlüsse gefasst, ihren Beitrag zum Erreichen der nationalen Klimaschutzziele zu leisten.

Das "Integrierte Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept für die Handlungsfelder der Stadt Coesfeld" wird ausgehend von den bisherigen Aktivitäten zum Klimaschutz ein Maßnahmenprogramm mit dem Anspruch der Umsetzbarkeit unter Einbindung von weiteren Beteiligten umfassen.

Die Konzepterstellung wird durch Mittel des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert (Förderkennzeichen: 03K05188 / Förderzeitraum: 01.04.2017 bis 31.03.2018, die Verlängerung des Förderzeitraums wird beantragt).

www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Die Stadt Coesfeld hat mit der Konzepterstellung die energielenker Beratungs GmbH beauftragt. Projektleiterin ist Frau Jenny Kamp. 

 

Weitere Projekte

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit fördert im Rahmen der Klimaschutzinitiative weitere Projekte der Stadt Coesfeld aus dem Programm "Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung". Derzeit liegen Förderbescheide für folgende Maßnahmen vor:

 

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Coesfeld für den Bereich der Außenbeleuchtung

Bücherei - Optimierung der Beleuchtung

Laurentiusschule - Lüftung

Ludgerischule - Sanierung Innenbeleuchtung

Kreuzschule - Sanierung Innenbeleuchtung und Nachrüstung RLT

 

 

Ihr Ansprechpartner

Wolfgang Zeisberg