Sprungnavigation

Spinge direkt...

Datenschutzhinweise zur Suche

Zahlen & Fakten


Einwohner

Stand 11.01.2022

37.378

Industrie- und Gewerbeflächen

Insgesamt 280 ha
davon Industrieflächen 159 ha
Fläche im Industriepark Nord.Westfalen 67 ha

Exposés finden Sie auf www.ipnw.de


Arbeitslosenzahl

Stand Dezember 2021

Arbeitsbezirk Coesfeld 2,9 %
Stadt Coesfeld 2,6 %

 


Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Stand Juni 2019, Agentur für Arbeit & IT.NRW

Wohnort 15.628
Arbeitsort 18.860
Pendlersaldo + 3.223

Kaufkraft

Stand 2019, IHK Nord.Westfalen

Zentralitätskennziffer 127,10
Kaufkraft für den Einzelhandel in Millionen € 261,73
Kaufkraftindex 101,70

Steuer-Hebesätze

Stand 2020

Grundsteuer A 250 v. H.
Grundsteuer B 550 v. H.
Gewerbesteuer 450 v. H.

Kommunalranking

Juni 2020, IWConsult

Niveau-Ranking NRW 22. Platz (von 396)
Niveau-Ranking Bund 3.253. Platz (von 10.554)
Dynamik-Ranking NRW 29. Platz (von 396)
Dynamik-Ranking Bund 2.104. Platz (von 10.554)

"Die Zentralitätskennziffer ist die Relation aus Einzelhandelsumsatz und einzelhandelsrelevanter Kaufkraft und ermöglicht Aussagen über die Fähigkeit eines Ortes, die Kaufkraft seiner Bewohner und die Kaufkraft der Bewohner anderer Gebiete an den örtlichen Einzelhandel zu binden. Sie ist somit ein Maß für die Attraktivität eines Standortes als Einkaufsort. Gemeinden mit hoher Einkaufsattraktivität weisen Zentralitätskennziffern über 100 aus, da sie mehr einzelhandelsrelevante Kaufkraft anderer Gebiete an sich binden, als sie eigene einzelhandelsrelevante Kaufkraft an andere Gebiete abgeben. ..." (Quelle: IHK)

"Die Kaufkraft (allgemein) kann vereinfacht als die Summe des verfügbaren Einkommens pro Region bezeichnet werden, die für den privaten Verbrauch ausgegeben werden kann. Als anerkannte Richtgröße über das verfügbare Einkommen der Verbraucher am Wohnort, stellt sie einen bedeutenden Gradmesser für die Wirtschaftskraft einer Region dar. Die Kaufkraft (allgemein) ist als Summe aller Einwohner einer Region, als durchschnittlicher Wert pro Einwohner sowie als Indexwert pro Einwohner aufbereitet. Ein Indexwert von 110 sagt beispielsweise aus, dass die Einwohner der entsprechenden Region über eine zehn Prozent höhere Kaufkraft verfügen als der Bundesdurchschnitt (Deutschland=100). ..." (Quelle: IHK)