Sprungnavigation

Spinge direkt...

Rahmenbedingungen

Die Stadt Coesfeld bietet Ihnen Möglichkeiten zur elektronischen Kommunikation mit der Verwaltung der Stadt an.

Für den Bereich der Verwaltungsverfahren ist nach § 3 a des Verwaltungsverfahrensgesetzes für das Land NRW (VwVfG NW) und § 36 a Sozialgesetzbuch - Allgemeiner Teil - (SGB I) die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet hat. Für das Privatrecht gilt § 126 a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) entsprechend.

Die Stadt Coesfeld hat diesen Zugang nach Maßgabe der folgenden technischen Rahmenbedingungen für die elektronische Kommunikation eröffnet. Dies gilt ausschließlich für die Kommunikation mit der Stadtverwaltung Coesfeld und nicht für Dritte (z.B. verlinkte Einrichtungen, Eigenbetriebe, Tochtergesellschaften, andere Behörden und Institutionen etc.).

Sollten Sie noch nicht die Technik der elektronischen Kommunikation nutzen können, weichen Sie bitte - wie bisher - auf die papiergebundene Kommunikation aus.

nicht rechtsverbindliche elektronische Kommunikation

Für die allgemeine - nicht rechtsverbindliche - elektronische Kommunikation per E-Mail mit der Stadt Coesfeld ist folgende E-Mail-Adresse eingerichtet:
stadt (at) coesfeld.de

Darüber hinaus können Sie nicht rechtsverbindliche E-Mails auch an alle anderen im Internetangebot oder auf Briefköpfen der Stadt Coesfeld ausgewiesenen E-Mail-Adressen (...@coesfeld.de) senden.

rechtsverbindliche elektronische Kommunikation über De-Mail mit Absenderbestätigung

De-Mail ermöglicht den verschlüsselten und authentifizierten Versand von Mails und Dateianhängen. Eine absenderbestätigte De-Mail gilt gemäß E-Government-Gesetz als Schriftformersatz und somit als rechtsverbindliche Kommunikation.

Ab sofort können Sie uns über folgende Adresse auch per De-Mail erreichen:

post(at)coesfeld.de-mail.de
 

Wie funktioniert De-Mail?

Mit der De-Mail können Sie elektronische Nachrichten so einfach versenden, wie Sie es von der E-Mail gewöhnt sind.

Sie richten sich bei zugelassenen Anbieterinnen und Anbietern für die De-Mail ein Konto ein. Zugelassene Anbieterinnen und Anbieter finden Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Wenn Sie eine De-Mail-Adresse einrichten möchten, müssen Sie sich einmalig persönlich identifizieren. Dies können Sie mit dem elektronischen Identitätsnachweis im neuen Personalausweis oder im elektronischen Aufenthaltstitel erledigen. Auf Nachfrage können Sie sich auch von den Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der Unternehmen persönlich identifizieren lassen.

Warum De-Mail?

De-Mail ist ein elektronisches Kommunikationsmittel, welches auf der E-Mail-Technik basiert. Mit De-Mail können Nachrichten und Dokumente vertraulich, sicher und nachweisbar über das Internet versendet und empfangen werden. Zusätzlich gibt es Sende- und Empfangsbestätigungen, so dass Sie zum Beispiel auch Einschreiben elektronisch versenden können. Mit der De-Mail soll ein elektronisches Gegenstück zur heutigen Briefpost etabliert werden.

Allgemeine Informationen

Allgemeines zu E-Mails und Dateianhängen

Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen an die Verwaltung versenden, so beachten Sie bitte, dass die Stadt Coesfeld nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann.

Folgende Dateiformate können verarbeitet werden:

  • Portable Document Format (.pdf) - Adobe Acrobat / Adobe Reader / Acrobat Reader ab Version 4.0 bis Version­10.0­-,
  • Rich Text Format (.rtf),
  • Textdateien im Format ASC II (.txt),
  • Microsoft Word ab Version 97 bis Version 2019 (.doc, .docx),
  • Microsoft Excel ab Version 97 bis Version 2019 (.xls, .xlsx),
  • Microsoft Powerpoint ab Version 97 bis Version 2019 (.ppt, .pps, .pptx, .ppsx),
  • Joint Photographic Experts Group (.jpeg, .jpg),
  • Portable Networks Graphics (.png),
  • Graphics Interchange Format (.gif),
  • Tagged Image Format (.tif).

Andere Formate sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Empfangsstelle zulässig. Verwenden Sie abweichende Dateiformate, so kann die E-Mail nicht bearbeitet werden. Bitte beachten Sie, dass diese Liste bei Bedarf aktualisiert wird.

Die Gesamtgröße für eingehende E-Mails (einschließlich Anhänge) ist auf 20 MB begrenzt. Größere Mails werden automatisch abgelehnt.

Sofern eine E-Mail nicht verarbeitbar ist, werden Sie durch den Empfänger darüber informiert. Dieser Fall kann z.B. durch Computerviren, allgemeine technische Probleme oder Abweichungen von den vorstehenden technischen Rahmenbedingungen ausgelöst werden.

Werden bei der Umsetzung von E-Government-Anwendungen/-Projekten abweichende oder weitere Möglichkeiten eröffnet, so werden Sie an dieser Stelle bzw. in geeigneter Weise informiert.

Sollten Sie Fragen zur Verschlüsselung und/oder elektronischen Signatur haben, wenden Sie sich bitte an:

Stadt Coesfeld
Interne Dienste, Organisation und IT

Werner Eising

werner.eising(at)coesfeld.de
Telefon: 02541 939 1709