Nutzung für das Natz-Thier-Haus gesucht

Informationen über das Auswahlverfahren und das Gebäude

Das Natz-Thier-Haus in der Pfauengasse im Stadtkern Coesfelds wartet auf eine neue Nutzung. Das Gebäude wurde im Jahr 1983 an die Stadt Coesfeld vererbt. Die ehemalige Eigentümerin hat testamentarisch bestimmt, dass im Gebäude eine „Gedächtnisstätte“ für Natz Thier eingerichtet und das Haus künftig für „heimatpflegerische und künstlerische Zwecke“ genutzt wird.

Die Stadt Coesfeld gibt örtlichen Initiativen die Möglichkeit , sich mit ihrem Nutzungskonzept um die Räume im Natz-Thier-Haus zu bewerben. In einem Auswahlverfahren soll das beste Konzept für eine zukunftsweisende und die Stadtgesellschaft bereichernde Nutzung gefunden werden.

Die Kriterien

  • Die Nutzung soll zu einer Belebung der Innenstadt insgesamt und des unmittelbaren Umfeldes des Natz-Thier-Hauses beitragen.
  • Mit der Nutzung soll eine positive stadtgesellschaftliche Wirkung erzeugt werden, indem zum Beispiel durch Kooperationen mit weiteren Akteuren aktiv gesucht und ausgebaut werden.
  • Die Nutzung soll kulturelle und heimatpflegerische Zwecke verfolgen.
  • Im Gesamtkonzept sollen die Ausstellungsthemen rund um die Familie Thier in stimmiger Weise berücksichtigt werden.
  • Das Nutzungskonzept soll sich durch ein Alleinstellungsmerkmal in besonderer Weise von anderen Nutzungen abheben.
  • Die Bewerbung soll eine Aussage darüber enthalten, wie lange die Räume genutzt werden sollen, und wie sich das Konzept perspektivisch weiterentwickeln kann.
  • Das Nutzungskonzept soll eine Aussage über die erwartete Besucherfrequenz erhalten.
  • In der Bewerbung sollen die geplanten Öffnungszeiten dargelegt werden.
  • Die Bewerbung soll aufzeigen, welche Zielgruppen mit der angestrebten Nutzung erreicht werden.

Das Verfahren

Das Auswahlverfahren besteht aus mehreren Schritten:

Am 14.09.22 wurde eine Informations- und Vernetzungsveranstaltung angeboten, zu der alle Interessierten eingeladen waren. In diesem Rahmen wurde über das Verfahren und das Gebäude ausführlich informiert, und es bestand Gelegenheit, sich mit anderen Interessierten zu vernetzen. Bis Ende Oktober konnten Nutzungskonzepte bei der Stadt Coesfeld eingereicht werden.

Danach wurden die eingereichten Konzepte geprüft und durch einen Arbeitskreis aus Politik und Verwaltung bewertet. Bis Ende 2022 wird ein Ratsbeschluss angestrebt, welches Konzept den Zuschlag erhalten soll.

Das Gebäude

  • Lage in der Stadt: Pfauengasse 6
  • Baujahr: 1825/1826
  • Letzte Sanierung: 2013/2014
  • Art des Gebäudes: Fachwerkhaus
  • Geschosse: Erdgeschoss und Dachgeschoss
  • Barrierefreiheit: Teilweise im Erdgeschoss
  • Gesamtfläche Erdgeschoss: circa 100 Quadratmeter
  • Verkaufsfläche: 55,18 Quadratmeter
  • Gesamtfläche Dachgeschoss: circa 80 Quadratmeter
  • Ausstellungsfläche: 50,34 Quadratmeter

Technische Angaben

  • Das Gebäude verfügt über zwei getrennte Heizungssysteme (Erdgeschoss und Dachgeschoss).
  • Datenkabel sind nicht vorhanden.
  • Im Rahmen der Sanierung 2013/2014 wurden neue Fenster eingesetzt.

Miete

Die Miete wird in Abhängigkeit von der neuen Nutzung festgelegt.

  • Für gewerbliche Nutzungen orientiert sich die Miethöhe an einer ortsüblichen Vergleichsmiete.
  • Die Miethöhe für eine ehrenamtlich getragene Nutzung ist abhängig vom jeweiligen Konzept.
  • Mischformen mit einer entsprechend angepassten Miethöhe sind möglich.

Kontaktdaten zum Citymanagement der Stadt Coesfeld

Kontaktdaten im Serviceportal öffnen

Informationen als PDF

Alle Informationen über das Auswahlverfahren und das Gebäude als Download:
Informationen herunterladen (PDF, 830 KB)